Zum Inhalt
ÖHV-Themenseite zu Corona und Hotellerie

ÖHV-Themenseite zu Corona und Hotellerie

Seit Anbeginn der Krise versorgen wir die Branche mit Breaking News, Hintergründen und Expertenmeinungen – und kämpfen für die Anliegen und Nöte der österreichischen Hotellerie in Politik und Wirtschaft. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen im Überblick. Und unter dem Motto "Smart Restart" bündeln wir hier auch konkrete Maßnahmen und Angebote für den Neustart mit Corona.

 

Aktuell besonders nachgefragt

FÜR den Smart Restart

Die Zukunft beginnt jetzt: Unter dem Motto Smart Restart unterstützen wir Ihren erfolgreichen Neustart mit und nach Corona. Mit topaktuellen Informationen, gut recherchierten Hintergründen, Expertenmeinungen und konkreten Anregungen – von Finanzen über Kurzarbeit bis hin zu Marketing und Vertrieb.

  • Spielregeln für den Wintertourismus in Österreich

  • Corona-Auflagen für Hotellerie und Gastronomie: Mit 25.09.2020 wurde die Sperrstunde in Salzburg, Tirol und Vorarlberg auf 22 Uhr vorverlegt. ACHTUNG: In Salzburg und Vorarlberg gibt es nun Ausnahmen für Hotelgäste! Und in Wien werden seit 28.09.2020 Gastronomie-Gäste registriert.

  • Die Corona-Ampel ist in Betrieb, hat derzeit aber eher symbolischen Charakter.

  • Kostenlose Covid-19-Tests für Tourismus-Mitarbeiter

  • Stopp Corona-App: Die App kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Covid-19-Infektionskette in Österreich zu unterbrechen. Motivieren Sie deshalb Ihre Gäste und Mitarbeiter, die App zu nutzen!

  • Erkrankung oder Verdachtsfall bei einem Gast oder Mitarbeiter: Wir haben die wichtigsten Schritte und Verhaltensempfehlungen für Sie zusammengefasst.

  • Kennzeichen "Sichere Gastfreundschaft": Beherbergungsbetriebe, die sich zur Einhaltung gesamtheitlicher Kriterien verpflichten und ihre Mitarbeiter mit Gästekontakt zur regelmäßigen Teilnahme an Testungen auf Covid-19 motivieren, können das Logo "Sichere Gastfreundschaft" beantragen und führen.

  • Regierungsklausur: Konjunkturpaket bringt Entlastung für Unternehmen. Die Bundesregierung hat in ihrer Regierungsklausur weitere Hilfs- und Konjunkturmaßnahmen zur Bewältigung der Covid19-Krise beschlossen. Dabei wurden viele ÖHV-Vorschläge berücksichtigt, um den Wirtschaftsmotor Tourismus in dieser schwierigen Zeit aktiv zu stärken.

  • Veranstaltungen: Ab wann dürfen Veranstaltungen mit wie vielen Personen durchgeführt werden? Und welche Auflagen gelten?

  • Veranstaltungen: Aktuell muss für die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 200 Personen ein COVID-19 Beauftragter genannt werden. Das Rote Kreuz bildet aus.

  • Wie mit Stornos umgehen? In welchen Fällen keine Stornokosten angesetzt werden können und Anzahlungen retourniert werden müssen, ist oft unklar. Wir haben unterschiedliche Szenarien ausgearbeitet.

  • Einreise nach Österreich: Bürger aus europäischen Ländern oder auch Personen mit Wohnsitz in Österreich können grundsätzlich ohne Einschränkungen über die Grenze kommen. Außer, die Einreise erfolgt aus einem Land, in dem keine stabile COVID-19-Situation herrscht.
  • Empfehlungen für Bäder und Saunen: Für Bäder, Thermen und Saunen hat das Gesundheitsministerium Empfehlungen formuliert. Diese sehen Zugangsbeschränkungen, Abstandsregeln und umfangreiche Hygienemaßnahmen vor.
  • ÖHV-Hygieneleitfaden: Die ÖHV hat gemeinsam mit einem Expertenteam einen Leitfaden zur Hygiene ausgearbeitet. Dieser liefert eine Menge von Fachinformationen für alle Bereiche, aber auch Inhalte für die Unterweisung von Mitarbeitern.
  • Tipps fürs Buffet: Gerade in Zeiten von Covid-19 ist ein Husten- bzw. Spuckschutz am Buffet eine leicht umzusetzende Hygienemaßnahme und übrigens seit Jahren vorgeschrieben. Auch vorportionierte Speisen werden von den Gästen gut angenommen.
  • Kommunikation mit Gästen: Der Gast wünscht sich Sicherheit im Hotel. Wie man kommunizieren kann, dass alle Corona-Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden und das Urlaubserlebnis für den Gast dabei erhalten bleibt, verrät Kommunikations-Expertin Sylvia Unger.
  • Preispolitik: Gerade bei einer niedrigen Auslastung ist die Preispolitik entscheidend. Hotel-Consultant Dr. Christoph Nussbaumer warnt vor einem Preiskampf.
  • Revenue Management in Krisenzeiten: Ist das überhaupt möglich? Tipps von Expertin Bianca Spalteholz.
  • Social Media-Marketing: Social Media ist gerade in Krisenzeiten ein wesentlicher Teil der Verkaufsstrecke. Hier läßt sich Kundenbindung stärken, Sehnsucht schaffen und Vertrauen aufbauen. Wie Sie das angehen können, verrät Social Media-Experte Thomas Meyer in einer mehrteiligen Video-Reihe.
  • Küchenmanagement in Zeiten von Corona. Wo Sie in der Hotelküche ansetzen können, um Geld zu sparen.
  • Gutscheine: Für die flexible Urlaubsplanung in Corona-Zeiten haben wir beim ÖHV-Mitgliederverzeichnis meinHotel.at eine Unterseite mit Links auf die Gutscheinlösungen der ÖHV-Mitgliedsbetriebe eingerichtet. Gerne listen wir auch Ihr Angebot: marketing@oehv.at
  • ÖHV-Partner helfen: Von kostenlosen Webinaren bis hin zur Gutscheinlösung. Hier finden Sie die Angebote unserer Partner im Überblick.
  • Produkte für die Sicherheit im Hotel: Vom Desinfektionsmittel bis zum Mund-Nasen-Schutz. Anbieter im Überblick
  • Aufsperren - ja oder nein? Um Ihnen die Antwort auf diese Frage zu erleichtern, haben wir ein Tool zur Break-Even-Berechnung erarbeitet. Sie können damit diverse Szenarien durchspielen und erfahren, welchen Deckungsbeitrag Sie brauchen, um die laufenden Fixkosten abzudecken.
  • Die Lehren aus Corona. Lückenhafte Dienstverträge und Stornobedingungen oder auch fehlende Einwilligungen für die Nutzung von Gästedaten - besonders in Krisenzeiten sorgen Nachlässigkeiten im Geschäftsalltag für zusätzliche Stolpersteine.
  • Veranstaltungstipp: ÖHV-profit.days 2020. Thema: Online-Vertrieb in Corona-Zeiten und Herausforderungen im Zahlungsverkehr. Plus: Update zu den aktuellen Corona-Hilfspaketen.

Finanzen

  • Ratenzahlungsanträge: Bis 30.09.2020 bescheidmäßig gestundete Abgabenrückstände werden per Gesetz automatisch bis 15.01.2021 verlängert. Um für diese gestundeten Abgaben nach dem 15.01.2021 eine Ratenzahlung unter den Corona-Begünstigungen zu erhalten, ist ein Ansuchen bis spätestens 30.09.2020 zu stellen.
  • Covid-19-Rücklage und Verlustrücktrag: Um bereits vor Veranlagung 2020 Liquidität zu gewinnen, soll im Rahmen der Veranlagung 2019 eine Covid-19-Rücklage im Ausmaß zwischen 30 und 60 % der betrieblichen Einkünfte 2019 gebildet werden können. Darüber hinaus gehende Verluste können in voller Höhe in das Jahr 2019 bzw. wenn der Höchstbetrag von 5 Mio. Euro nicht ausgeschöpft wird auch ins Jahr 2018 rückgetragen werden. ACHTUNG: Die Verordnung liegt erst im Entwurf vor!
  • Investitionsprämie: Um der zurückhaltenden Investitionsneigung entgegenzuwirken, soll es für aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen, die zwischen dem 01. August 2020 und 28. Februar 2021 in einer Betriebsstätte in Österreich begonnen und bis spätestens 28.02.2022 umgesetzt werden (Ausnahme Großprojekte), eine Investitionsprämie von 7 % in Form eines Zuschusses geben - 14 % bei Neuinvestitionen in den Bereichen Klimaschutz, Digitalisierung, Gesundheit und Life-Science. Beantragung ab 01. September 2020.
  • 5 % USt. auf Logis, Speisen und Getränke: Von 01.07. bis 31.12.2020 gilt sowohl für Logis als auch für die Abgabe von Speisen und Getränken der reduzierte Steuersatz von 5 %. Ausnahmen: Minibar-Getränke und kalte Imbisse oder geschlossene Getränke aus Automaten.
  • AfA-Neuregelung für Gebäude, die nach dem 30.06.2020 angeschafft oder erbaut werden: im Jahr der erstmaligen Berücksichtigung soll die Afa künftig das Dreifache, im darauffolgenden Jahr das Zweifache des bisherigen Prozentsatzes betragen.
  • Kreditgarantien: Für Klein- und Mittelbetriebe im Tourismus mit einem Kreditbedarf bis 1,5 Mio. Euro stellt die ÖHT Garantien zur Besicherung von Überbrückungsgarantien bereit. Single-Point of Contact ist die eigene Hausbank.
  • Fixkostenzuschuss: Der Betrachtungszeitraum für den Fixkostenzuschuss wird um weitere 6 Monate bis März 2021 verlängert werden. In dieser zweiten Phase können betroffene Unternehmen für weitere sechs Monate Zuschüsse wegen anhaltender Umsatzausfälle geltend machen.
  • Steuern und Abgaben: Hotels können beim BMF um steuerliche Sonderregelungen ansuchen. Steuerstundungen, die bis dato bis 01.10.2020 gewährt wurden, werden per Gesetzesänderung und ohne weiteren Antrag automatisch bis 15.01.2021 verlängert.
  • Entschädigungsansprüche nach Epidemiegesetz: Der VfGH erachtet den Ausschluss von Entschädigungsansprüchen nach dem Epidemie-Gesetz für Betretungsverbote, die auf der Grundlage des § 1 COVID-19-Maßnahmen-Gesetzes erlassen wurden, für verfassungskonform. Entschädigungsansprüche nach dem Epidemie-Gesetz bestehen damit für die Zeit ab dem Erlass der Verordnung auf Bundesebene (04. April 2020) leider nicht. Die Frage, ob der Entschädigungsausschluss auch für die Betretungsverbote gilt, welche davor in den Bundesländern Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg durch die Landeshauptleute verhängt wurden, ist nach wie vor offen.
  • Berechnung zur Entschädigung nach Epidemie-Gesetz
  • Vom Overtourism zur Unterliquidität. Dr. Franz Hartl über Verschuldungsgrenzen und Steuerung der Liquidität.
  • FAQs zu Betriebsunterbrechungsversicherungen: Welche Versicherungsansprüche können geltend gemacht werden?
  • Bundesländer: Finanzielle Hilfen im Überblick
  • Sozialversicherung (SVS) und Gesundheitskasse (ÖGK): Spielraum bei Beitragszahlungen
  • GIS-Gebühren und AKM: Abmeldung von der GIS und Aussetzung des AKM-Lizenzvertrages
  • Miet- bzw. Pachtzahlungen: Muss in vollem Ausmaß Miete oder Pacht bezahlt werden, wenn auf Grund von Corona das Geschäft einbricht und geschlossen wird?
  • Kosten herunterfahren: Vom Ausschalten der Minibars bis zum Überprüfen der Zeitschriften-Abos. Wo Hotels "im Kleinen" sparen können.

Mitarbeiter

  • Arbeitsverträge für die Wintersaison: Der kommende Winter ist für Saisonbetriebe durch viel Unsicherheit gekennzeichnet. Entsprechend braucht es beim Personal eine möglichst hohe Flexibilität. Arbeitsverträge für Saisonkräfte sollten daher sehr bewusst formuliert und vorsichtig gestaltet sein.
  • Alle Infos zur Corona-Kurzarbeit
  • Fristen zur Verlängerung der Kurzarbeit
  • Neustartbonus: Ergänzend zur Kurzarbeit sollen mit dem Neustartbonus arbeitslos gemeldete Personen unterstützt werden, die eine Teilzeitbeschäftigung finden (mindestens 20 Stunden pro Woche). Das Entgelt wird durch das AMS für maximal 28 Wochen auf 80 Prozent des letzten Nettolohnes aufgestockt.
  • Lehrlingsbonus: Jene Unternehmen, die seit 16.03. Lehrlinge eingestellt haben oder noch bis 31.10. einstellen werden, fördert der Bund mit bis zu 3.000 Euro pro Lehrling.
  • Lehrlinge: Was es bei der Lehrlingsausbildung in Zeiten von Corona zu beachten gilt.
  • Mitarbeitermanagement: Was können Sie mit Ihren Mitarbeitern vereinbaren, um die Mitarbeiterkosten bei rückläufiger Auslastung (z.B. wegen Corona) zu minimieren?
  • Arbeitsrechtliche Spielregeln in Zeiten von Corona: Was gilt, wenn ein Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt wird? Und welche arbeitsrechtlichen Konsequenzen hat das Betretungsverbot für Hotels?
  • Arbeitsrechtliche Möglichkeiten für Saisonbetriebe: Anlässlich der unsicheren Situation sollten Arbeitsverträge für Saisonkräfte im Bereich der Arbeiter sehr bewusst formuliert und sehr vorsichtig gestaltet sein.

COVID-19: ÖHV-Forderungen

Keine Nächtigungen. Stattdessen hunderte Rechtsanfragen pro Tag bei der ÖHV: zum Umgang mit explodierenden Stornos. Was zu tun ist, wenn Mitarbeiter nicht in die Heimat zurückkehren können und Gäste nicht abreisen wollen. Wie es weitergehen soll ohne Einnahmen...

zu den ÖHV-Forderungen

Aktuelle ÖHV-Presseaussendungen zum Thema

ÖHV-News abonnieren

Infoline Coronavirus:

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Wottawa

Mag. Maria Wottawa

Leitung ThemenmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-14
Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.