Zum Inhalt
"Bei uns ist man als Mitarbeiter:in keine Nummer"

"Bei uns ist man als Mitarbeiter:in keine Nummer"

Aus dem klassischen Dorfhotel „Thalerhof“ in Maria Alm am Steinernen Meer wurde 2019 nach umfangreichen Um- und Neubauten das 4*S Hotel HOCHKÖNIGIN. Seit Herbst 2023 leitet Stefanie Geisler-Hörl gemeinsam mit ihrem Bruder Thomas Hörl das Hotel. Sie ist die treibende Kraft beim Thema Mitarbeiter:innen und erzählt im ÖHV-Interview über ihre Philosophie und aktuelle Herausforderungen.

23. Mai 2024

Lesezeit: 

ÖHV: Ihr Motto lautet „Geht es den Mitarbeiter:innen gut – geht´s auch den Gästen gut“ – Wie wird das in der Praxis gelebt?

Geisler-Hörl: Bei uns ist man als Mitarbeiter:in keine Nummer. Wir leben eine flache Hierarchie mit einem wertschätzenden Umgang miteinander. Uns ist wichtig, immer ein offenes Ohr fürs Team zu haben – sodass sich jeder und jede gehört und respektiert fühlt. Das bedeutet aber auch, dass wir ständig gefordert sind, dranzubleiben, uns laufend verbessern und auch anpassen müssen. Deshalb freut es uns auch besonders, wenn wir positives Feedback direkt von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erhalten – z.B. durch die Wahl zum „Bester Arbeitgeber 2022“ auf Falstaff-profil.com.

ÖHV: Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Faktoren, um Mitarbeiter:innen dauerhaft zu motivieren und zu binden?

Geisler-Hörl: Menschlichkeit, ein offenes Ohr und das gemeinsame Entwickeln des Produktes. Und wir schauen darauf, dass die Basics stimmen: Wir entlohnen unsere Mitarbeiter:innen sehr gut und achten wirklich darauf, dass die Arbeitszeiten geregelt sind und jeder und jede genügend Freizeit bekommt. Erholte Mitarbeiter:innen sind die besseren Mitarbeiter:innen!

ÖHV: Bieten Sie auch Benefits fürs Team?

Geisler-Hörl: Natürlich. Wir haben ein neues Team House mit top ausgestatteten Mitarbeiter:innen-Zimmern, eigener Küche und kostenlosem WLAN, bieten kostenlose Verpflegung gerne auch an freien Tagen und unser Team kann auch unsere Wellnessanlage und den hauseigenen Fitnessraum gratis nutzen. Außerdem verleihen wir kostenlos E-Bikes und unsere Mitarbeiter:innen erhalten Ermäßigungen auf  Ski- und Bergbahntickets. Und wir bieten eine betriebliche Pensionsvorsorge.

Benefits sind für das Team sicherlich attraktiv, für mich ist aber wichtiger, dass sich unsere Mitarbeiter:innen im Team wirklich wohlfühlen. Gemeinsam mit unseren Führungspersönlichkeiten arbeiten wir stetig daran, in den jeweiligen Abteilungen das beste Umfeld zu schaffen und den Zusammenhalt auch z.B. durch regelmäßige gemeinsame Freizeitaktivitäten zur stärken.

ÖHV: Welche Rolle spielt Weiterbildung?

Geisler-Hörl: Eine wichtige. Bei uns soll man sich weiterentwickeln können – fachlich, aber vor allem auch menschlich. Wir stoßen unsere Mitarbeiter:innen an, sich zu entwickeln und freuen uns, wenn das Angebot angenommen wird. Wir bieten auch Aufstiegsmöglichkeiten im Betrieb.

ÖHV: Wie kommen Sie zu neuen Mitarbeiter:innen?

Geisler-Hörl: Sehr viel online, aber auch über "Mitarbeiter:innen werben Mitarbeiter:innen".

ÖHV: Was ist für Sie die größte Herausforderung im Bereich Mitarbeiter:innen und Führung?

Geisler-Hörl: Die hohen Lohnnebenkosten, viele Krankenstände, es braucht einen guten Umgang mit Menschen und Verständnis, dass die neue Generation anders tickt.

ÖHV: Vielen Dank für das Gespräch!

Das ist "die HOCHKÖNIGIN"

  • Sterne: 4*S

  • Anzahl Betten:152

  • Anzahl Mitarbeiter:innen 60-70

  • Betrieb besteht seit:1979 Thalerhof ab Dezember 2019 HOCHKÖNIGIN

Zur Hauptnavigation
Print Share

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.