Zum Inhalt
Erleichterung der Betriebsaufgabe

Erleichterung der Betriebsaufgabe

Eine Betriebsaufgabe war durch die Versteuerung stiller Reserven mit hohen steuerlichen Belastungen verbunden. Nicht mehr marktfähige „Zombie-Unternehmen“ wurden deshalb oft noch jahrelang fortgeführt, wodurch gesunde Betriebe preislich massiv unterboten wurden.

Thomas Reisenzahn
Artikel von Thomas Reisenzahn

Prodinger Tourismusberatung

Betriebsschließungen sind seit kurzem leichter geworden. Dafür sorgt eine wichtige Änderung in der Finanz- und Abgabengesetzgebung, und zwar bei der steuerlichen Behandlung der stillen Reserven.

Bisher konnten nur Grund und Boden im Rahmen einer Betriebsaufgabe unversteuert ins Privatvermögen übertragen werden. Seit 01. Juli 2023 ist dies nun auch für Gebäude eine Option. Dies erleichtert die Trennung von nicht mehr marktfähigen Unternehmen.

Ein Haken bleibt

  • Wenn die Liegenschaft mittelfristig verkauft wird, ist es entscheidend, dass Inhaber:innen mindestens 60 Jahre alt oder erwerbsunfähig sind und das Hotel zumindest sieben Jahre im Eigentum gehabt haben. Dann kann der Verkauf zum halben Einkommensteuersatz erfolgen, was um rund 5 % günstiger ist, als die Versteuerung mit der 30 %-Immobilienertragsteuer.

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Wottawa

Mag. Maria Wottawa

Leitung Mitgliederservice E-Mail senden +43 1 5330952-14

Aktueller Status

Das ist Ihr aktueller Status

Abmelden

E-Mail Adresse : team@oehv.at


Sind Sie noch nicht Teil des ÖHV-Netzwerkes?

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der ÖHV-Mitgliedschaft und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

Zur Hauptnavigation
Print Share

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.