Zum Inhalt
Regionalität wirkt global
Nachhaltigkeit

Regionalität wirkt global

Bei der Klimadebatte stehen Industrie und Verkehr im Fokus. Auf einen noch größeren Klimasünder wird dabei allerdings vergessen: unser Essen. Allein die Viehwirtschaft hat großen Anteil am weltweiten Treibhausgasaustoß. Dabei gibt es ein einfaches Gegenrezept: Regionalität beim Lebensmitteleinkauf. Die HOGAST kann dabei helfen.

Nicht umsonst bedeutet Nachhaltigkeit für viele Konsumenten zunächst Regionalität. Das schlägt sich im privaten Einkauf nieder. Aber auch in der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung wünscht man sich zunehmend Produkte aus der Region, wirft einen Blick auf die Saisonkarte und akzeptiert zusehends, dass hier nicht jede Obst- und Gemüsesorte ganzjährig verfügbar ist.

8.000 Mal kurze Wege

All das ist der perfekte Nährboden für die REGIO-Plattformen der HOGAST-Unternehmensgruppe. 2018 ins Leben gerufen, sind mittlerweile rund 8.000 Bestellungen in Österreich und Süddeutschland über den Online-Marktplatz abgewickelt worden. Das bedeutet 8.000 Mal kurze Transportwege und 8.000 Mal „Frisch auf dem Tisch“. Unsere Mitglieder leisten mit ihren REGIO-Bestellungen aber auch einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und bewahren Arbeitsplätze in der Landwirtschaft. Die Erzeuger wissen das zu schätzen: Mittlerweile sind auf den REGIO-Plattformen grenzübergreifend über 300 Anbieter präsent.

Damit angesprochen sind bereits einige große Vorteile der regionalen Lebensmittel:

  • Transportwege: Es ist ganz logisch, die Tomate vom Nachbarsfeld verursacht einen geringeren ökologischen Fußabdruck als die Tomate, die aus Argentinien hierher geflogen werden muss. Hinzu kommt, dass die argentinische Tomate meist noch unreif geerntet wird und bei uns künstlich nachreifen muss. Regionale Produkte werden genau zur richtigen Zeit – nämlich dann, wenn sie reif sind – geerntet. Wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten.
  • Keine Überproduktion: Die vergleichsweise kleinen Produktionsmengen der heimischen Bauern sind ein Gegentrend zum Effizienzdruck der industrialisierten Landwirtschaft rund um den Globus. Das bedeutet deutlich weniger Wegwerfware und deutlich weniger Umweltbelastung.
  • Ökosoziale Aspekte: Es geht nicht nur um Arbeitsplätze, es geht auch um die Erhaltung unseres Kulturraumes. Landwirte pflegen unsere Landschaft – sie wiederum ist der Hauptgrund dafür, dass Gäste die Alpenregion besuchen und damit ein entscheidender Wirtschaftsmotor.

Für alle Beteiligten im „System REGIO“ ist klar: Regionalität ist kein Etikett, sondern eine Haltung. Der Initiator der Marktplätze und F&B-Bereichsleiter der HOGAST, Walter Hörbinger, hatte von Beginn an eine klare Vorstellung, wen er ansprechen will: „Unsere REGIO-Partner sind einfache Landwirte, Direktvermarkter, die keine allzu großen Mengen produzieren. Zu den Produkten gehören Obst, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Geflügel, Fisch, Molkerei- und Imkerprodukte und auch die vielen Weine, die von unseren Winzern erzeugt werden.“

Um möglichst viele dieser Direktvermarkter zu erreichen, arbeitet die HOGAST-Gruppe mit zahlreichen Interessengemeinschaften in Österreich und Deutschland zusammen. Wir präsentieren diese Partner in unseren Bestellsystemen und freuen uns auf die nächsten 8.000 REGIO-Bestellungen.

Bezugsquelle und weitere Infos:

Unter dem Motto „Wirt sucht Landwirt – Landwirt findet Wirt“ werden Landwirte ab sofort als Regio-Lieferpartner in das Bestellsystem der HOGAST integriert. Die HOGAST-Mitglieder können somit über myHOGAST regionale Produkte beziehen, gleichzeitig wird aber größtmögliche Rücksicht auf die spezielle Situation von Kleinstproduzenten genommen.

 
Ihr HOGAST-Ansprechpartner:

Walter Hörbinger, MAS
T: +43 6246 8963151
E-Mail: hoerbinger@hogast.at

 

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.