Zum Inhalt
Mit nachhaltiger Hygiene Lebensmittelverschwendung vermeiden
Nachhaltigkeit

Mit nachhaltiger Hygiene Lebensmittelverschwendung vermeiden

Klimaschutz und Hygiene gehen Hand in Hand. Wenn beispielsweise die HACCP- und GHP-Vorgaben in Ihrer Küche eingehalten werden, sind nicht nur rechtliche und gesundheitliche Aspekte gesichert, sondern auch ökologische: Weniger Lebensmittelabfall schont die Umwelt und Ihr Budget.

Mit folgenden Tipps von Hygienespezialist hollu halten Sie nicht nur die HACCP- und GHP-Vorgaben ein, sondern können auch dazu beitragen, die Lebensmittelverschwendung zu verringern – im Sinne des Sustainable Development Goal SDG Nr. 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ der Vereinten Nationen.

Waren richtig lagern

Sobald es um Lebensmittel geht, geht es um einen korrekten Umgang: von der Anlieferung über die Lagerung und Verarbeitung bis zur Ausgabe. Hier gibt es etliche Risiken für Kontamination – und dies gefährdet nicht nur die Gesundheit Ihrer Gäste und MitarbeiterInnen, sondern führt auch zu Lebensmittelverschwendung. Wie vorbeugen? Um Waren vor gegenseitiger Kontamination zu schützen, sind Fleisch, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier in separaten Räumen zu lagern. Ist dies aufgrund der Betriebsgröße oder der baulichen Gegebenheiten nicht möglich, bedarf es im Kühlraum eigener Zonen, die eine gegenseitige Beeinflussung ausschließen: Wenn Sie beispielsweise kontaminierte Rohware wie Gemüse, rohe Eier etc. in einem Regal aufbewahren und für fertig zubereitete, abgedeckte Speisen ein separates Regal vorsehen, sind Sie auf der sicheren Seite. Wichtig ist auch, die Kühlkette nicht zu unterbrechen bzw. immer die geforderte Temperatur einzuhalten.

 

 

Richtige Lagerung vermeidet Kontamination und somit Lebensmittelverschwendung. Beispielsweise sind Fleisch, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier in separaten Räumen – und falls dies aus Platzgründen nicht möglich ist – in separaten Regalen zu lagern.

First-in-first-out-Prinzip einhalten

So beugen Sie der Überschreitung von Mindesthaltbarkeitsdaten vor. Beim Befüllen der Lagerräume immer zuerst neue Waren hinten hineinschlichten und die „alten“ Bestände nach vorne stellen. Kleiner Tipp: die regelmäßige Lagerkontrolle genau festlegen und dokumentieren. So sind Ihre Lebensmittel immer in einem einwandfreien Zustand.

Eigenkontrollsystem etablieren

Mangelnde Handhygiene, kritische Gegenstände wie Schneidbretter und Küchenmesser oder die nicht ganz strikte Trennung von frisch gewaschenen Waren und Rohwaren – Schlupflöcher für Bakterien und Keime gibt es viele. Mit klar definierten Hygieneprozessen und einem funktionierenden Eigenkontrollsystem können Sie diese Sicherheitslücken schließen und so unnötige Lebensmittelverschwendung vermeiden. Melden Sie sich jetzt zum HACCP & GHP Onlinekurs an.

Ihr Team schulen

Genaue Arbeitsanleitungen und kontinuierliche Teamschulungen erleichtern die Einhaltung der HACCP- und GHP-Vorgaben. Tipp: Im hollu Akademie Onlinekurs HACCP & GHP wird wichtiges Know-how für eine erstklassige Küchenhygiene vermittelt. Auf dem Kursplan stehen der professionelle Umgang mit Nahrungsmitteln, HACCP-gestützte Verfahren, Gute Hygiene- und Gute Herstellungspraxis, Mikroorganismen sowie Personalhygiene. Erfahren Sie mehr auf: www.hollu.com/akademie

Kontakt

hollu Systemhygiene GmbH
hollu Campus 1, 6170 Zirl
Telefon: 00800 52800 900
Kostenlos aus A, I, CH und D
www.hollu.com
 

Sabina Petrasch

Sabina Petrasch

Partner- und EventmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-19

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.