Zum Inhalt
Happy New Work: Wieso die Hotellerie in Sachen Mitarbeiterführung umdenken muss
Arbeit & Fachkräfte

Happy New Work: Wieso die Hotellerie in Sachen Mitarbeiterführung umdenken muss

Unsere Arbeitswelt ist im Wandel. Gute Fachkräfte sind rar und können sich ihren Arbeitsplatz aussuchen. Viele Arbeitgeber experimentieren nun unter dem Betriff "New Work" mit flexiblen Arbeitsbedingungen, Mitsprache, Abschaffung von Hierarchien und lockerer Unternehmenskultur.

17. März 2020

Was kann die Hotellerie umsetzen?

Die Hotellerie kämpft mit ihrem Ruf als Arbeitgeber: familienunfreundliche Arbeitsbedingungen, unplanbare Arbeitszeiten, streng hierarchische Strukturen und patriarchalische Familienkonstellationen mit wenig Aufstiegsmöglichkeiten. Das hat Folgen: 80 % der im Tourismus Ausgebildeten verlassen innerhalb von 10 Jahren die Branche wieder. Um in Zukunft Mitarbeiter für hochwertige Dienstleistungen zu gewinnen, wird auch ein Umdenken in der Führung notwendig sein.

Die Eckpfeiler des „New Work“-Ansatzes bieten dazu einige Anregungen. Dr. Marianne Grobner, Unternehmensberaterin und Autorin, die auch an der ÖHV-Unternehmer-Akademie lehrt, hat diese für Sie zusammengefasst.

Margot Leitner

Margot Leitner

RegionalmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-41

Dieser Content ist exklusiv für ÖHV Mitglieder

Melden Sie sich an, um diesen Artikel weiterzulesen!

Sind Sie noch nicht Teil des ÖHV-Netzwerkes?

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der ÖHV-Mitgliedschaft und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.