Zum Inhalt
Die österreichischen Notarinnen und Notare

Die österreichischen Notarinnen und Notare

Gedanken an die Unternehmensvorsorge werden häufig vernachlässigt. Doch gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, sich damit zu beschäftigen. Die österreichischen Notarinnen und Notare stehen Ihnen hier beratend zur Seite.

Leitfaden zur Unternehmensvorsorge und -nachfolge im Tourismus

Mit über 500 Notariaten in ganz Österreich und über drei Millionen Klientenkontakten pro Jahr sorgen die österreichischen Notar:innen für die flächendeckende Versorgung mit notariellen Dienstleistungen der Bevölkerung. Sie verstehen sich als moderne Rechtsdienstleister mit traditionsreicher Geschichte und tragen ein öffentliches Amt mit staatlicher Autorität. 
Als erste Anlaufstelle bei Rechtsfragen – ganz egal, ob Fragen zur Vorsorge, zu Immobilien oder Unternehmen – stellen sie den Menschen bei ihrer Beratung klar in den Mittelpunkt. Unparteilichkeit und Verschwiegenheit sind dabei wichtige Pfeiler der notariellen Arbeit.

Notariellen Urkunden kommt vor Gericht und Behörden eine besondere Beweiskraft zu. Notarielle Urkunden können außerdem genauso vollstreckbar gemacht werden wie rechtskräftige Gerichtsurteile. Darüber hinaus bieten die Notarinnen und Notare ein umfangreiches Spektrum an Rechtsdienstleistungen an.

Das Unternehmens- und Gesellschaftsrecht ist eines der wichtigsten Aufgabengebiete der österreichischen Notarinnen und Notare. Ob Sie ein Unternehmen gründen, ein Unternehmen führen bzw. besitzen oder ob Sie ein Unternehmen übertragen wollen – Ihre Notarinnen und Notare können Ihnen als objektive und erfahrene BeraterInnen umfangreiche Rechtsdienstleitungen anbieten.

Unternehmensvorsorge ist eine Zukunftsfrage, die sich für fast jedes Unternehmen früher oder später stellt. Die österreichischen Notarinnen und Notare können Partner für alle Fragen sein, die mit der rechtlichen Vorsorge für die Zukunft Ihres Unternehmens zusammenhängen:

•    als erfahrene/r Beraterin und Berater
•    als verschwiegene/r Zuhörerin und Zuhörer
•    als versierte/r Fachfrau und Fachmann

Einen Notar bzw. eine Notarin in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Mittlerweile können fast alle Dienstleistungen auch online in Anspruch genommen werden. Der Kern der notariellen Arbeit – die individuelle Beratung – bleibt im digitalen Raum bestehen.

Unternehmensvorsorge ist eine Zukunftsfrage, die sich für fast jedes Unternehmen früher oder später stellt. Die österreichischen Notarinnen und Notare können Partner für alle Fragen sein, die mit der rechtlichen Vorsorge für die Zukunft Ihres Unternehmens zusammenhängen.

Dr. Michael Umfahrer
Präsident der Österreichischen Notariatskammer

Denn: Wenn es um die Übergabe oder Übernahme eines Unternehmens geht, ist guter Rat doppelt wichtig. Weil es nicht nur darum geht, Fragen richtig zu beantworten. Die richtigen Fragen wollen gestellt werden: Wann soll der Prozess gestartet werden? Wen soll ich in den Prozess miteinbeziehen? An wen macht es Sinn, den Betrieb zu übergeben? Mit wem kann ich über höchstpersönliche Details und Vorkehrungen sprechen? Will und kann ich eine Beteiligung behalten? Wie stelle ich mir mein Leben nach der Übergabe vor? Gerade bei diesen emotionalen Fragestellungen kann eine objektive Beratung und Moderation von außen wertvoll sein und mögliche Konfliktpotentiale von Anfang an deutlich reduzieren.

Im Rahmen der Unternehmensvorsorge begleiten Notarinnen und Notare ihre Klienten vom ersten Gespräch bis zum Abschluss des Übergabeprozesses professionell und diskret. Das beginnt mit einer ausführlichen, persönlichen Beratung und reicht von der Prüfung aller Möglichkeiten über die Zusammenstellung der im Einzelfall optimalen Lösungen bis hin zur Niederschrift der Regelungen in rechtlich einwandfreien Urkunden und Verträgen. Getreu dem Motto „Alles aus einer Hand“ führen die Notarinnen und Notare auch notwendige Änderungen im Firmen- und Grundbuch durch und berechnen alle Gebühren und Steuern, die mit Schenkung, Grunderwerb etc. verbunden sind.


SAISON - Tourismus im Wochentakt stellte zur Veröffentlichung des "Leitfadens zur Unternehmensvorsorge und -nachfolge im Tourismus" 4 Fragen an Präsident Dr. Michael Umfahrer

SAISON: Warum braucht es den Leitfaden?
Präs. Umfahrer: Bei der Übergabe bzw. -nahme von Unternehmen geht es in erster Linie darum, sich selbst zu Beginn die richtigen Fragen zu stellen, damit die finanziellen, aber auch die emotionalen Werte, die man sich über Jahre erarbeitet hat, erhalten bleiben. Der Leitfaden dient als Kompass durch den Übergabeprozess und soll Mut und Unterstützung bei diesem sensiblen Thema bringen, das laut einer aktuellen Studie in den nächsten Jahren sehr viele Unternehmer:innen – nämlich die Hälfte der befragten Hotelbetriebe – betreffen wird.

SAISON: Was ist neu in der überarbeiteten Version?
Präs. Umfahrer: Zusätzlich zum aktualisierten Inhalt kommen in der Neuauflage externe Expert:innen zu Wort, die Tipps zu Change Management und dem Umgang mit den emotionalen Aspekten einer Unternehmensübergabe liefern und auch die steuerrechtliche Seite beleuchten. So decken wir ein möglichst breites Informationsspektrum ab.

SAISON: Was sind die größten branchenspezifischen Herausforderungen?
Präs. Umfahrer: Die österreichische Hotellerie ist geprägt von einem sehr hohen Anteil an familiengeführten Klein- und Mittelunternehmen. Das Familiäre macht die Betriebe zwar oft bei den Gästen besonders beliebt, erschwert aber aufgrund der dadurch entstehenden emotionalen Komponente und der starken Identifikation mit dem Betrieb die Übergabe. Bei aller Emotionalität ist die rechtzeitige Vorbereitung des Übergabeprozesses umso wichtiger.

SAISON: Wann macht eine externe Beratung und Begleitung Sinn?
Präs. Umfahrer: Externe Beratung macht vor allem dann Sinn, wenn die Verhältnisse innerhalb des Betriebes verwoben sind, wie beispielsweise in familiengeführten Unternehmen. Dort spielt das Betriebssystem oft sehr eng mit dem Familiensystem zusammen, was zu Konflikten im Übergabeprozess führen kann. Externe, objektive Beratung kann dann unterstützend wirken – immer vor dem Hintergrund, die möglichst beste Lösung für alle zu finden.

Quelle: SAISON – Tourismus im Wochentakt, 17.11.2022

Den Leitfaden zur Unternehmensvorsorge und -nachfolge im Tourismus finden Sie hier:
Sabina Petrasch

Sabina Petrasch

Partner- und EventmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-19

 

Leitfaden zur Unternehmensvorsorge und -nachfolge im Tourismus

Kontakt

Österreichische Notariatskammer
T: +43 1 4024509
kammer@notar.or.at
notar.at

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.