Zum Inhalt
Bargeldstudie im Überblick: Eine Chance für Hoteliers?

Bargeldstudie im Überblick: Eine Chance für Hoteliers?

Österreich und das Bargeld: Dieses Thema wird emotional diskutiert. Aber wussten Sie, dass ein beträchtlicher Teil der Österreicher:innen in vielen Situationen nur aus Zwang mit Bargeld zahlt?

Wer zahlt wie?
Eine für die Erste Bank in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass sich die Österreicher:innen mehr Freiheit bei der Auswahl des Zahlungsmittels wünschen. Wer mit welchem Zahlungsmittel bezahlt, hängt aber nicht vom Zufall ab. Je älter die Person ist, umso wahrscheinlicher ist die Bevorzugung von Bargeld. Doch auch die Gruppe der 16–29-Jährigen wählt bevorzugt Bargeld, während die zahlungskräftige Gruppe der 30–39-Jährigen häufiger zur Karte greift. Unterschiede zeigen sich auch bei anderen demografischen Details: Kartenzahlende leben eher in größeren Städten, sie verfügen über einen höheren Bildungsabschluss und ein höheres Einkommen.

Der Wunsch nach freier Zahlungsmittelwahl
Für die Studie wurden Gruppen von typischen Kund:innen gebildet, die unterschiedliche Gewohnheiten bei Zahlungen aufweisen und entweder Bar oder Kartenzahlungen bevorzugen oder beide Zahlungsweisen ähnlich häufig verwenden. Für Hotelbetreiber:innen sind dabei vor allem zwei Aspekte interessant: Insbesondere Zahlungen mit höherem Volumen werden unabhängig von der generellen Zahlungsmittelpräferenz lieber mit der Karte bezahlt. Auch wenn das Akzeptieren von Karten für das Bezahlen von Hotelaufenthalten in Österreich bereits weit verbreitet ist, so lassen sich die Studienergebnisse auch auf andere Services übertragen: In der Gruppe der Kartenzahlenden bezahlen etwa 43 % nur aus Zwang in kleineren Lokalen wie Kaffeehäusern, Eissalons oder Bars mit Bargeld. Zusätzliche Services wie Wellness- und Kosmetikbehandlungen werden von dieser Gruppe sogar zu 51 % nur aufgrund des Zahlungsmittelzwangs mit Bargeld bezahlt. In dieser Gruppe von Kund:innen würden es 62 % der Personen als große Erleichterung empfinden, wenn es auch in diesen Bereichen eine Möglichkeit für Kartenzahlungen geben würde. Für Sie als Hotelbetreiber: in eröffnet das die Chance, noch besser auf die Wünsche Ihrer Gäste einzugehen.

Kartenzahlungen direkt am Bonierhandheld
Mit unserer App GP tom können Sie Kartenzahlungen Ihrer Gäste direkt am Bonierhandheld (etwa Orderman) akzeptieren. Damit benötigen Sie keine zusätzlichen Terminals und können zum Teil auch bestehende Handhelds aus Hotelrestaurants für die Kartenzahlungen von Zusatzdienstleistungen verwenden. Gleichzeitig ist GP tom auch für Smartphones mit NFC Chips und dem Betriebssystem Android 8 oder höher verfügbar.

Kontakt

Global Payments s.r.o.
T.:+43 1 266 12 00
info@globalpayments.at
www.globalpayments.at 

Sabina Petrasch

Sabina Petrasch

Partner- und EventmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-19

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.