ÖHV-Nachhaltigkeitsinitiative

Die ÖHV setzt sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Welche Möglichkeiten gibt es für die Hotellerie, auf Einwegplastik zu verzichten und Abfall zu reduzieren? Wie kann mit Energie effizienter umgegangen werden? Und geht das alles ohne Qualitätsverlust für den Gast? Ja, es funktioniert! Wir zeigen wie!

Introbild_Zeichensetzen_1920x1080px_ohne-titel.jpg

Im Rahmen unseres Schwerpunkts nehmen wir die Themen Plastik, Energie und Abfall ins Visier, bündeln Wissen und Best-Practices in praktischen Leitfäden, stellen Ideen und Produkte vor und zeigen, wo diese bereits erfolgreich eingesetzt werden. Lassen Sie uns gemeinsam Zeichen setzen:


Für eine plastikfreie Hotellerie

Es gibt sie – die Alternative zum Einwegplastik in der Hotellerie. Strohhalme, Wattestäbchen oder auch die Joghurtbecher am Frühstücksbuffet müssen längst nicht mehr aus Plastik sein. Wir haben alternative Lösungsansätze und Produkte recherchiert und zeigen Best-Practice-Beispiele. Sie werden staunen, wie viel man schon mit kleinen Änderungen bewirken kann!
 


Plastik-Trinkhalme_Bild-von-Bilderjet-auf-Pixabay.jpgAlternativen zum Plastik-Trinkhalm

In Österreich werden Trinkhalme aus Plastik voraussichtlich ab Sommer 2021 verboten. Wir haben uns angesehen, welche Alternativen es gibt, was sie kosten und wie sich die Ersatzprodukte im Hotelalltag bewähren. > zum Artikel

Metro-plastikfrei_edited.jpgInterview

Metro-Geschäftsführer Xavier Plotitza über ökologische Alternativen zu Einwegplastik und welche Produkte für den Einsatz in der Hotellerie geeignet sind.
> zum Interview
 

holluworld_Umwelt_Energie_PR_edited.jpgInterview

Reinigen ohne Plastik? Dominik Lehnert, Abteilungsleiter Produktmanagement von hollu Systemhygiene zeigt, wo Sie im Bereich Reinigungsprodukte ansetzen können.
> zum Interview


Für mehr Energieeffizienz

In der Hotellerie machen die Energiekosten mittlerweile schon mehr als 5 % des Umsatzes aus. Das muss nicht sein! Es gibt bereits viele effektive Wege, Energie – und damit Geld und Ressourcen – zu sparen. Welche das sind, zeigen wir gemeinsam mit dem Bundesmusministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus im neuen digitalen Energieleitfaden. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Kommunikation an den Gast – denn immer öfter entscheiden sich Gäste dezidiert für Hotels, die auf nachhaltiges Wirtschaften und erneuerbare Energien setzen.


Titelseite_EM_Hotellerie_Gastronomie_edited.jpgLeitfaden Energiemanagement in der Hotellerie

Der neue digitale Leitfaden führt Sie Schritt für Schritt zu einem effizienten Energiemanagement. Er gibt Anleitung zu einem ersten Selbstcheck und informiert über Kosten/Nutzen sowie Zeitaufwand und Kompliexität von Maßnahmen im Bereich Gebäude, Heizung, Warmwasserbereitung, Lüftung, Kühlung, Küche, Wäscherei, Wellness und Beleuchtung. > Details finden Sie im Info-Folder.

Zum Leitfaden kommen Sie unter www.klimaaktiv.at/energiesparen/tourimus.
 


Hauschen-auf-Geld_iStock-885953376.jpgFörderungen

Informieren Sie sich über das umfangreiche Föderangebot des Bundes zur Finanzierung von Energiespar-Maßnahmen und den Umsteig auf erneuerbare Energieträger. > zur Förderinfo


Wasser-Duschkopf_edited.jpgWasserverbrauch reduzieren und Energie sparen

Mit der neuartigen Turbine von ÖHV-Partner Rabmer wird der Wasser- und Energieverbrauch um 36 % reduziert. Und das ohne das Duscherlebnis für die Gäste zu beeinträchtigen! > zum Artikel


(c)-William-McDonough-Partners,-TEMPERATURAS-EXTREMASARQUITECTOS-S-L-P-,-Ballini-Pitt-architectes-urbanistes_Ausschnitt.jpgNachhaltige und energieeffiziente Projektentwicklung

Welche Vorteile bringt eine lebenszyklus-orientierte Projektentwicklung nach dem Cradle to Cradle Prinzip für die Hotellerie bringt, erklärt Tourimusberater Edgar Bauer anhand eines Beispiels aus Luxemburg. > zum Artikel


Für weniger Abfall im Hotel

Müll im Hotel vermeiden – vom Lieferanten bis zum Gast – und damit die Natur schonen und Kosten sparen: Das ist das Ziel eines Projekts, an dem wir gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur, dem Verein Zero Waste und sieben Pilothotels arbeiten. Daraus wird ein konkreter Maßnahmenkatalog für die Hotellerie entstehen, welchen wir ÖHV-Mitgliedern als Leitfaden zur Verfügung stellen.    
 


Kosmetik_edited-(1).jpgTipps, wie sich Abfall im Hotel vermeiden lässt

Den größten Teil des Abfalls stellt das Hotel seinem Gast selbst zur Verfügung. Lesen Sie hier, wie Sie Abfall in Küche, Hotelzimmern und Mitarbeiterbereichen einfach vermeiden können. > zu den Tipps


adult-bath-towels-bed-1437861.jpgTipps, wie sich das Gästeverhalten ändern lässt

Tourismusforscherin Dara Dolnicar zeigt, wie Sie mit einfachen Maßnahmen Ihre Gäste motivieren können, sich umweltbewusster zu verhalten und so Kosten zu reduzieren und Energie zu sparen. > zu den Tipps

dscn1693-(1).jpgTipps für motivierende Beschilderung

Wie man seine Gäste dazu bringt, zu regionalen Produkten zu greifen und Essensabflälle zu vermeiden, haben Forscher der MODUL University Vienna getestet. > zu den Tipps
 


Was Sie sonst noch tun können

Zimmermadchen_130x80.pngZimmerreinigung reduzieren!

Geschickt gemacht, verzichtet schon jeder 5. Gast freiwillig auf die tägliche Zimmerreinigung. > zu den Best Practice-Beispielen


 


Die ÖHV-Initiative wird unterstützt von:

Sponsorenleiste_Website.png 


        

Dot_grun_dezentral.png


Zeichen setzen. Für eine STARKE Hotellerie.
 

 

Kontakt

DI Barbara Diallo-Strobl

Projekt- & Veranstaltungsmanagement