Zum Inhalt
Curhaus Bad Kreuzen: Mit Wertehaltung zu neuen Mitarbeiter:innen
Arbeit & Fachkräfte

Curhaus Bad Kreuzen: Mit Wertehaltung zu neuen Mitarbeiter:innen

Eine moderne, wertezentrierte Unternehmenskultur, die besondere Atmosphäre und Qualität des Arbeitsplatzes, viel Investition in Weiterbildung und Förderung der Führungskräfte und deren bewusstes und genau gestaltetes Onboarding gehören zum Arbeitgeberkonzept der im Besitz der Marienschwestern stehenden Gesundheitshäuser Bad Kreuzen und Bad Mühlacken.

12. November 2021

„Wertschätzung, Vertrauen und christliche Werte“. Die aus diesen Grundsätzen gespeiste Haltung gegenüber Mitarbeiten und Gästen steht im Vordergrund der Unternehmensphilosophie der Hotels der Kurhäuser Bad Kreuzen und Bad Mühllacken im Mühlviertel. Die besondere Atmosphäre und Qualität des Arbeitsplatzes spricht sich herum und führt dazu, dass genügend einheimische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden werden. Meist sind es die Beschäftigten selbst, die in Umgebung und Bekanntenkreis für einen entsprechend motivierten „Nachwuchs“ sorgen. Bemerkenswert ist der hohe Anteil langdienender Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einerseits sowie treuer Stammgäste (62 %) andererseits.

Seit 2011 setzen die im Besitz der Marienschwestern stehenden Gesundheitshäuser (zusammen 143 Gästebetten) auf eine moderne, wertezentrierte Unternehmenskultur. Mit Hilfe einer Salzburger Tourismusberatung wurde ein Arbeitgeberkonzept erarbeitet, das in Workshops laufend weiterentwickelt wird. Parallel dazu wurde die TEM (Traditionelle Europäische Medizin) als neue Marke positioniert. TEM ist die Jahrtausende alte Heilkunst aus Europa, die Heilung für den ganzen Menschen zum Ziel hat. Sie kann begleitend und unterstützend zur Schulmedizin eingesetzt werden. Damit ist man, wie Curhaus-Geschäftsführer Dipl.BW Friedrich Kaindlstorfer, 58, erklärt, die erste derartige Institution in Europa. Auch äußerlich wurden die Häuser renoviert und das Team intensiv in die Neupositionierung eingebunden. Ein gemeinsam erarbeitetes Leitbild („Employer Value Proposition“) stärkt die Kompetenz und Teamfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Loyalität entsprechend hoch angesiedelt ist.

Interne Kommunikation und Weiterbildung stehen hoch im Kurs

„Wir investieren viel in die Weiterbildung und Förderung der Führungskräfte, z.B. durch Teilnahme an der ÖHV-Abteilungsleiterakademie“, erzählt Kaindlstorfer. Das Onboarding der Führungskräfte wird bewusst und genau gestaltet. Die Führungsteams sorgen ihrerseits für sinn- und werteorientierte Arbeitsplätze. Interne Kommunikation steht hoch im Kurs. „Es ist uns wichtig, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch immer wieder zu fragen und sie einzuladen, bei Sinn- und Wertebesprechungen mitzutun und alles zu reflektieren“, betont der Geschäftsführer.

Ihre Ansprechpartnerin

Margot Leitner

Margot Leitner

RegionalmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-41

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.