Zum Inhalt
ÖHV begrüßt Bestellung Kochers als Arbeitsminister
Presse

ÖHV begrüßt Bestellung Kochers als Arbeitsminister

Rettung von Arbeitsplätzen in stark von Corona getroffenen Branchen und Regionen muss höchste Priorität haben.

10. Januar 2021

„Die Bestellung eines renommierten Ökonomen wie Dr. Martin Kocher als Arbeitsminister gibt Betrieben und Mitarbeitern in den Branchen und Regionen Hoffnung, die Corona so fest im Griff hat“, hält Dr. Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung, zur Ankündigung von Bundeskanzler Kurz fest, dem IHS- und Fiskalratschef die Arbeitsagenden in der Bundesregierung zu übertragen: „Die Prioritäten liegen auf der Hand. Gehen wir sie gemeinsam an. Der Austausch zwischen Politik und Wirtschaft war noch nie so wichtig“, verweist Gratzer darauf, dass die Pandemie in manchen regionalen und  Branchenclustern wie den Skigebieten, den Thermenregionen und dem Städte- und Kongresstourismus massive mittelfristige Schäden nach sich zieht: „Da werden wir um ambitionierte mittelfristige arbeitsmarktpolitische Programme nicht herumkommen“, ist der Branchenkenner überzeugt.

Ihr Ansprechpartner

Martin Stanits

Martin Stanits

Leitung Public Affairs & UnternehmenssprecherE-Mail senden+43 1 5330952-20
Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.