Zum Inhalt
ÖHV begrüßt 15 Millionen Sondertopf für Vorarlberger Tourismus
Presse

ÖHV begrüßt 15 Millionen Sondertopf für Vorarlberger Tourismus

Als wichtige Unterstützung für die Hotels im Ländle sieht ÖHV-Vorarlberg-Vorsitzende Ladurner-Strolz die heute beschlossene Hilfe des Landes.

02. Juni 2020

Kaum eine andere Branche wurde von der COVID-19-Krise so hart getroffen wie der Tourismus. Viele Betriebe stehen zum Teil vor einer ungewissen Zukunft: Die Einnahmen brachen von heute auf morgen weg, die Kosten blieben auf hohem Niveau: „Das wichtigste war und ist, dass schnell Geld in die Betriebe kommt. Wie sowas funktionieren kann zeigt der heute vom Land Vorarlberg beschlossene Sondertopf für den Tourismus“, freut sich Heike Ladurner-Strolz, ÖHV-Vorsitzende im Ländle und Gastgeberin im Hotel Zimba in Schruns, über die wichtige Unterstützung. Jeder Betrieb bekommt sechs Prozent seines Umsatzes von März bis Mai 2019, maximal gedeckelt auf 50.000 Euro. Die Anträge sollen binnen drei Tagen bearbeitet, das Geld innerhalb einer Woche beim Betrieb sein: „Das Tempo braucht es in der Krise. Vorarlberg zeigt vor, wie es gehen kann!“

Martin Stanits

Martin Stanits

Leitung Public Affairs & UnternehmenssprecherE-Mail senden+43 1 5330952-20
Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.