Zum Inhalt
Umfrage: Maßnahmenpaket für den Mittelstand

Umfrage: Maßnahmenpaket für den Mittelstand

Die Ergebnisse im Überblick.

13. Oktober 2021

1.000 Unternehmen haben bei einer repräsentativen österreichweiten Umfrage von Österreichischer Hoteliervereinigung, Gewerbeverein, Handelsverband, Senat der Wirtschaft und Lobby der Mitte standortpolitische Maßnahmen priorisiert und bewertet. Das eindeutige Ergebnis: Als wichtigste Entlastungsmaßnahme braucht der Mittelstand eine 30 % Senkung der Lohnnebenkosten für die ersten 30 Mitarbeiter je Unternehmen.

Das dadurch gesparte Geld würden die Unternehmen vor allem wieder in den eigenen Betrieb und in die Teams investieren.

Wie wichtig eine gute Eigenkapitalausstattung ist, unterstrich die Krise zum wiederholten Male. 36 % der befragten Unternehmn gab an, über genügend Eigenmittel zu verfügen, 31 % planten die Zufuhr innerhlab der nächsten 2 Jahr, während sich ein Drittel sich dazu nicht imstande sah.

Investitionen sind der Schlüssel zu mehr Wettbewerbsfähigkeit. Als zwei sehr konkrete Maßnahmen hierfür schlugen die 5 Verbände einerseits eine 25 %ige Investitionsrücklage bzw. eine Halbierung des Steuersatzes auf nicht entnommene Gewinne vor. Das Resultat: Die Rücklage würde das Investitionsvolumen in den nächsten 5 Jahren um 106 %, die Halbierung des Steuersatzes um 130 % anwachsen lassen.

Bürokratie ist bekanntlich einer der größten Klötze am Bein der Betriebe und zudem auch ein enormer Zeitfresser: 1/5 der Arbeitszeit müssen Unternehmerinnen und Unternehmer dafür aufwenden! Ein Bürokratie-Scout, der Gesetze und Vorlagen auf deren praktische Umsetzung abklopft, bevor sie erlassen werden, würde helfen diese vergeudete Zeit drastisch zu reduzieren. 

Umfrage: Maßnahmenpaket für den Mittelstand

Ihr Ansprechpartner

Oliver Schenk MA

Oliver Schenk MA

Public AffairsE-Mail senden+43 1 5330952-24

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.