Zum Inhalt
Best Practice Influencer Marketing: Genussdorf Gmachl
Online Marketing & Vertrieb

Best Practice Influencer Marketing: Genussdorf Gmachl

Das Genussdorf Gmachl sprang auf den Influencer-Zug auf – Martin Faltl und Stefanie Vaia von der Influencer Marketing-Agentur Reachbird haben die Kampagne für sie umgesetzt. Die Idee: Influencer aus zwei unterschiedlichen Bereichen und mit verschiedenen Zielgruppen besuchen das Hotel Gmachl und nehmen ihre Follower mit auf eine Genussreise durch das Genussdorf und Salzburg.

17. April 2019
Stefanie Vaia
Artikel von Stefanie Vaia

Influencer Marketing Expertin

Beim Influencer Marketing binden Unternehmen Menschen, die Ansehen, Einfluss und Reichweite haben – also Meinungsmacher sind – in ihre Markenkommunikation ein. Das Ziel: Inhalte generieren, Aufmerksamkeit steigern und Markenimage stärken. So die Theorie zum Influencer Marketing. Doch funktioniert das auch für die Hotellerie? Ein Praxisbericht.

Die Vorteile des Marketings mit Influencern liegen klar auf der Hand: Über Social Media-Kanäle wie Instagram und YouTube sowie über eigene Blogs halten die Influencer ihre Community ständig up-to-date. Die Follower sind meist weltweit verteilt – und gerade die internationale Reichweite ist ein Punkt, der für die Hotellerie interessant ist. Auch neue Zielgruppen sind hier einfacher zu erreichen als durch traditionelles Marketing. Besonders relevant ist aber die Aufmerksamkeit, die die Influencer der Marke bringen: Hotels können dadurch ihre Bekanntheit steigern und sich durch das Hervorheben spezifi-scher Merkmale und Vorteile besser positionieren. Wesentlich dabei sind Exklusivität und Authentizität der Beiträge. Denn diese vermitteln individuelle Eindrücke und einen gewissen Wohlfühlcharakter – wichtige Punkte für Hotelgäste.

 

Best Practice Genussdorf Gmachl

Das Genussdorf Gmachl sprang auf diesen Zug auf – Martin Faltl und Stefanie Vaia von der Influencer Marketing-Agentur Reachbird haben die Kampagne für sie umgesetzt. Die Idee: Influencer aus zwei unterschiedlichen Bereichen und mit verschiedenen Zielgruppen besuchen das Hotel Gmachl und nehmen ihre Follower mit auf eine Genussreise durch das Genussdorf und Salzburg. Das Ergebnis: Einzig-artiger Content aus unterschiedlichen Blickwinkeln für das Hotel durch die Diversität der Influencer. Die einzelnen Postings wurden in drei Fokusbereiche unterschieden: Wellnessbereich, regionaler Aspekt und Premiumcharakter der Räumlichkeiten. Hinzu kam ein Blogartikel einer Influencerin über ihren Aufenthalt als Zusammenfassung der Reise.

Erfolgskontrolle ist das A und O

Um den Erfolg einer Influencer-Kampagne messen zu können, gehört die Auswertung von KPI’s dazu. Die Ergebnisse der Gmachl-Kampagne können sich jedenfalls sehen lassen: Anhand von insgesamt 5 Postings auf Instagram wurde eine Reichweite von 91.800 erzielt. Zudem generierten die Posts 8.500 Engagements und eine Posting Engagement Rate von 10,95 %. Die insgesamt 30 Stories der beiden Influencer zählten 4.296 Views sowie 1.007 Clicks auf den Instagram Account des Hotels. Ebenfalls hervorzuheben ist die Story Engagement Rate von 7,19 %.

Dass diese Zahlen für sich sprechen, steht außer Frage. Aber sie verdeutlichen auch, wie viele Menschen via Influencer Marketing erreicht werden können und welchen Einfluss die Influencer haben. Das zeigt sich dann auch an der Brand Account Entwicklung des Hotels Gmachl: Es ist ein stetiges Wachstum sichtbar, der sich auf eine Zunahme von 382 Followern beziffert – und das innerhalb eines Monats! Influencer Marketing, das bedeutet also viele Chancen und ein hohes Potential – auch für die Hotellerie.

 


Die Autorin: 

Stefanie Vaia
stefanie@reachbird.io
www.reachbird.io

Christoph Taussig

Christoph Taussig

ÖHV-CampusE-Mail senden+43 1 5330952-35

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.