Zum Inhalt
Corona-Auflagen für Hotellerie und Gastronomie
Corona

Corona-Auflagen für Hotellerie und Gastronomie

In Oberösterreich gilt seit 09.07. wieder Maskenpflicht in öffentlichen Räumen. Das betrifft auch die Hotellerie & Gastronomie. Kärnten hat mit 10.07. eine abendliche Maskenpflicht in touristischen Hotspots eingeführt. Salzburg verordnet vom 27.07.–31.08. Mund-Nasen-Schutz für Gastronomie-Mitarbeiter mit Gästekontakt in St. Gilgen und Strobl. In allen anderen Bundesländer brauchen Mitarbeiter und Gäste keinen Mund-Nasen-Schutz.

28. Juli 2020

ACHTUNG - wieder verschärfte Regeln in OÖ und Kärnten sowie MNS-Pflicht in St. Gilgen und Strobl (Salzburg):

  • Seit Donnerstag, 09.07.2020, gilt für ganz Oberösterreich wieder Maskenpflicht in öffentlichen Räumen!Auch in der Gastronomie und Hotellerie. Gäste müssen wieder am Weg vom und zum Tisch Maske tragen. Am Tisch, wo bis zu zehn Personen sitzen dürfen, ist das nicht vorgeschrieben. Das Personal muss ebenfalls Mund-Nasen-Schutz anlegen. Im Freien soll man den Sicherheitsabstand einhalten. Wo das nicht möglich ist, muss ebenfalls eine Maske verwendet werden. Vorerst treten die Regeln zeitlich unbefristet in Kraft. > zur Verordnung

    Bitte beachten Sie: Im Anwendungsbereich der Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich, mit der das Betreten bestimmter öffentlicher Orte Beschränkungen unterworfen wird (LH-VO), existiert der Begriff der „gemeinsamen Besucher- bzw. Gästegruppe“ nicht. In Bereichen, auf die die LH-VO anwendbar ist, muss zu haushaltsfremden Personen daher ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden. Dies auch dann, wenn die Personen miteinander in einer gemeinsamen Wohneinheit wohnen.

    Ergänzende Informationen für Hoteliers zur Verordnung des Landeshauptmanns von OÖ (LH-VO) finden Sie hier zusammengefasst, z.B. was bei Büffets oder beim Aufenthalt in Thermen gilt. > ergänzende Informationen
    > Informationsblatt des Landes OÖ

     

  • Mund-Nasen-Schutz für Gastronomie-Mitarbeiter mit Gästekontakt in St. Gilgen und Strobl ab 27. Juli

    „Die Betreiber und Mitarbeiter von Betriebsstätten sämtlicher Betriebsarten des Gastgewerbes in den Gemeinden St. Gilgen und Strobl sind verpflichtet, bei Kundenkontakt eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen. Diese Verordnung tritt mit 27.07.2020 in Kraft und mit Ablauf des 31.08.2020 außer Kraft.“

    Allen anderen Betrieben der Freizeitbranche im Bundesland wird vom Land empfohlen, das freiwillig ebenso zu handhaben.
    > weitere Informationen

     

  • Auch in Kärnten wurde per Freitag, 10.07., eine abendliche Maskenpflicht in touristischen Hotspots eingeführt. Zwischen 21.00 und 2.00 Uhr muss an jenen Orten im öffentlichen Raum ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wo viele Personen mit geringem Abstand zusammenkommen. Betroffene Hotspots sind Velden und auch andere Orte am Wörthersee, Faaker See oder Klopeiner See. Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt nicht für das Betreten von Gastronomie und Hotellerie!

    Der Geltungsbereich der Maskenpflicht wurde in Verordnungen der Bezirkshauptmannschaften festgehalten.
    > zu den Verordnungen: Velden am Wörthersee, Marktgebiete in KlagenfurtPörtschach am Wörther See und St. Kanzian am Klopeinersee

Mag. Maria Wottawa

Mag. Maria Wottawa

Leitung ThemenmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-14

Dieser Content ist exklusiv für ÖHV Mitglieder

Melden Sie sich an, um diesen Artikel weiterzulesen!

Sind Sie noch nicht Teil des ÖHV-Netzwerkes?

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der ÖHV-Mitgliedschaft und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

ÖHV-News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.