Zum Inhalt
Die Stopp Corona-App – eine einfache Maßnahme für mehr Urlaubs-Sicherheit
Corona

Die Stopp Corona-App – eine einfache Maßnahme für mehr Urlaubs-Sicherheit

Kostet nix, bringt viel: Die Stopp Corona-App kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Covid-19-Infektionskette in Österreich zu unterbrechen. Motivieren Sie deshalb Ihre Gäste und Mitarbeiter, die App zu nutzen!

31. Juli 2020

Die Erfahrungen der letzten Wochen haben es gezeigt: Im Umgang mit dem Corona-Virus muss auf höchste Hygiene und Sicherheitsstandards – und rasches Handeln – gesetzt werden. Die Stopp Corona-App ist ein wichtiger Baustein in diesem Gefüge! Gerade in der Gastronomie und Hotellerie – denn in Restaurants, bei Meetings und Feiern, oder wenn Hotel-Mitarbeiter auf engem Raum zusammenarbeiten müssen, ist Abstand halten nicht immer ausreichend möglich.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihren Gästen und Mitarbeitern die Nutzung der App ans Herz zu legen. Durch das Vernetzen von Kontakten macht sie mögliche Infektionen sehr viel einfacher nachvollziehbar. Besteht im Netzwerk Verdacht auf eine Corona-Infektion, erfolgt eine umgehende Benachrichtigung. Dann können notwendige Schritte rasch erfolgen.
 

Einfach kommunizieren – nutzen Sie Textbausteine und Infoblätter!

In Kooperation mit dem Roten Kreuz haben wir Unterlagen und Textbausteine zusammengestellt, die Sie in Ihrer Kommunikation verwenden können, um auf die App hinzuweisen.

So können Sie diese Informationen am besten einsetzen:

  • durch Einbauen einer Kurzinformation mit Downloadlink in Ihre Buchungsbestätigungen oder Gästenewsletter bzw. auf Ihrer Hotel-Website
  • durch Einbetten des QR-Codes in Ihre Drucksorten
  • durch Plakate und Aufsteller z.B. an der Rezeption, in der Lobby, beim Restauranteingang, in WCs, im Mitarbeiterspeiseraum, am Mitarbeitereingang und im Mitarbeiterhaus
  • durch Information bei Mitarbeitermeetings – um die Mitarbeiter zu motivieren und damit diese ihrerseits die Gäste gut informieren können

zu den Downloads

Auch für ausländische Gäste sinnvoll!

Die App kann in der aktuellen Version auch mit Geräten und SIM-Karten aus dem Ausland über den Google Playstore & Apple App Store installiert und genutzt werden. D.h. Gäste aus dem Ausland können die Stopp Corona-App während ihres Österreich-Urlaubs einfach verwenden!

  • Die offiziellen Contact-Tracing-Apps der europäischen Länder sind derzeit noch nicht miteinander kompatibel. Bei Apps, die auf die Schnittstelle von Google/Apple („Stopp Corona” in Österreich, „Corona-Warn-App” in Deutschland, „Immuni” in Italien etc.) zugreifen, kann jeweils nur eine dieser Applikationen gleichzeitig aktiviert sein. Der Wechsel erfolgt in den Einstellungsmenüs der Mobiltelefone. Z.B. aktiviert ein deutscher Gast, der nach Österreich einreist, im Menü die Stopp Corona-App (Haken bei der aktivierten App, die andere App ist automatisch deaktiviert). Die Daten bzw. Kontakte aus der anderen App gehen dabei nicht verloren. Die jeweils aktivierte App protokolliert mit. Es macht Sinn, während des Aufenthaltes und bis zu vier Tage nach dem Aufenthalt einmal am Tag die jeweils andere App kurz zu aktivieren, um etwaige Meldungen durch die andere App zu erhalten. Bei der Abreise sollte wieder die z.B. deutsche App aktiviert werden und bis zu vier Tage nach dem Aufenthalt einmal am Tag die Stopp Corona-App aktiviert werden, um etwaige Meldungen durch die Stopp Corona-App zu erhalten; danach kann die Stopp Corona-App auch wieder deinstalliert werden.
  • Die Stopp Corona-App ist in deutscher und englischer Version verfügbar und orientiert sich an den allgemeinen Einstellungen des Smartphones (Deutsch bei deutscher und Englisch bei jeder anderen Spracheinstellung).

 

Datenschutz wird großgeschrieben

Besonderer Stellenwert wurde bei Erarbeitung der App auf Datensicherheit gelegt. Die FAQs geben dazu Auskunft.


Kontakt:

stoppcorona@roteskreuz.at

 

Veranstaltungen brauchen COVID-19-Beauftragten!

Aktuell muss für die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen indoor bzw. 100 Personen outdoor ein COVID-19-Präventionskonzept vorhanden sein und ein COVID-19 Beauftragter genannt werden. Der Veranstalter ist üblicherweise die Firma, die zu einer Veranstaltung einlädt, bei Eigenveranstaltungen auch der Hotelier. Eine Ausbildung zum COVID-19-Beauftragten ist zwar nicht vorgeschrieben, wird aber empfohlen, um ein COVID-19-Präventionskonzept fachlich fundiert umsetzen zu können.

Das Rote Kreuz bildet in einem mehrteiligen Online-Kurs zum COVID-19-Beauftragten aus. Der Kurs ist in 8 Modulen gestaffelt. Diese können einzeln und mit beliebig zeitlichem Abstand absolviert werden. Der Termin ist frei wählbar, die Module können zur jeweils passenden Zeit absolviert werden. In der Teilnehmergebühr inkludiert ist der Zugang zum Serviceportal bis mindestens 31.12.2020, damit Sie Neuerungen und Aktualisierungen mitverfolgen können.

Sonderkonditionen für ÖHV-Mitgliedsbetriebe: 119 Euro (inkl. 0 % USt.) statt 149 Euro pro Anmeldung/Teilnehmer

Die Ermäßigung gilt für alle Mitarbeiter eines ÖHV-Mitgliedsbetriebs, wenn sie über folgenden Link buchen/gebucht werden. Wählen Sie unter „Anmelden“ bitte den Link „Firmenanmeldung“:

zur Kursbuchung

weitere Infos zur Online-Ausbildung
 

 

Margot Leitner

Margot Leitner

RegionalmanagementE-Mail senden+43 1 5330952-41
Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.