Zum Inhalt
Lockdown: Betretungsverbote noch bis 19. Mai
Corona

Lockdown: Betretungsverbote noch bis 19. Mai

Am 19. Mai endet voraussichtlich bundesweit der Lockdown für Gastronomie und Hotellerie. Wir haben zusammengefasst, was bis dahin wo gilt.

19. April 2021

Regelungen für Wien und Niederösterreich

  • 24 Stunden Ausgangsbeschränkung mit den bekannten Ausnahmen

  • Der Handel ist geschlossen - ausgenommen täglicher Bedarf wie z.B. Lebensmittel oder Apotheke oder Abholung vorbestellter Waren.

  • Auch körpernahe Dienstleistungen dürfen nicht angeboten werden. Ausgenommen sind Gesundheits- und Pflegedienstleistungen sowie Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen.

  • Die Regelungen gelten für Wien und Niederösterreich bis inkl. 02. Mai.

  • Wien hat zudem eine FFP2-Maskenpflicht an ausgewählten Plätzen wie z.B. Donaukanal, Naschmarkt oder Stephansplatz eingeführt.

Aktuelle Regelungen für Österreich

  • Der Lockdown für Hotellerie und Gastronomie dauert noch an.  Veranstaltungen bleiben untersagt. Bestehende Ausnahmen – z.B. für unaufschiebbare berufliche Reisen – bleiben.

  • Seit 25.01. muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden.

  • Seit 25.01. dürfen Arbeitnehmer mit unmittelbarem Kundenkontakt den Arbeitsort nur betreten, wenn spätestens alle sieben Tage ein Antigen-Test auf SARS-CoV-2 oder ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2, durchgeführt wird, dessen Ergebnis negativ ist. Darüber ist gegenüber dem Arbeitgeber ein Nachweis vorzuweisen und für die Dauer von sieben Tagen bereitzuhalten. Kann dieser Nachweis nicht vorgewiesen werden, ist bei Kundenkontakt eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil oder eine äquivalente bzw. einem höheren Standard entsprechende Maske zu tragen. Wo möglich, soll auf Homeoffice gesetzt werden.
  • Auch Hotel- und Gastronomiegäste müssen seit 25.01. eine FFP2-Maske tragen (Ausnahme: bei Tisch).
  • Ab 01. April müssen Betreiber einer Betriebsstätte mit mehr als 51 Arbeitnehmern ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos mit folgendem Inhalt ausarbeiten und umsetzen:
    a) spezifische Hygienevorgaben
    b) Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion
    c) Risikoanalyse
    d) Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen
    e) Regelungen für Mitarbeiter-und Kundenströme
    f) Entzerrungsmaßnahmen, wie Absperrungen und Bodenmarkierungen.
    Die WKO bietet dafür eine Vorlage an.

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Wottawa

Mag. Maria Wottawa

Leitung MitgliederserviceE-Mail senden+43 1 5330952-14

Dieser Content ist exklusiv für ÖHV Mitglieder

Melden Sie sich an, um diesen Artikel weiterzulesen!

Sind Sie noch nicht Teil des ÖHV-Netzwerkes?

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der ÖHV-Mitgliedschaft und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.