Zum Inhalt
Fixkostenzuschuss
Corona

Fixkostenzuschuss

Mit dem Fixkostenzuschuss I und dem Fixkostenzuschuss 800.000 konnten Unternehmen je nach Umsatzeinbruch ihre Fixkosten anteilig decken. Die Antragsfrist für den Fixkostenzuschuss I ist mit 31. August 2021 abgelaufen, die für den Fixkostenzuschuss 800.000 mit 31. März 2022. Für Ausnahmefälle gibt es nun eine Frist-Verlängerung.

04. Mai 2022

Verlängerung für Ausnahmefälle

  • Für folgende Fälle ermöglicht das Finanzministerium eine Verlängerung der Abrechnungsfristen für den Fixkostenzuschuss 800.000 und den Verlustersatz:

    Vorschuss auf FKZ 800.000 im Rahmen des Ausfallsbonus beantragt

    Wenn jemand im Zusammenhang mit dem Ausfallsbonus einen Vorschuss auf den Fixkostenzuschuss bekommen hat, dann aber weder ein Antrag auf den FKZ 800.000 noch eine Rückzahlung des Vorschusses bis zum 31.03.2022 erfolgt sind, kann er/sie im Zeitraum 25. April – 30. Juni 2022 den fehlenden Antrag auf Gewährung eines FKZ 800.000 einbringen.

    Antrag auf FKZ 800.000 oder Verlustersatz Tranche 1 gestellt, aber kein Antrag Tranche 2 eingebracht

    Wenn die Möglichkeit der Auszahlung des FKZ 800.000 bzw des Verlustersatzes in Tranchen in Anspruch genommen wurde und eine Tranche 1 (80 % des voraussichtlichen FKZ 800.000, 70 % des voraussichtlichen Verlustersatzes) beantragt, aber weder eine Endabrechnung (Tranche 2) oder eine Rücknahme des Antrags oder Rückzahlung des Auszahlungsbetrags aus der Tranche 1 bis 31. März 2022 vorgenommen wurde, kann im Zeitraum 25. April – 30. Juni 2022 diese Endabrechnung (Antrag der Tranche 2) vorgenommen werden.

    Änderung des Antrags FKZ 800.000 oder Verlustersatzes Tranche 2

    Unternehmen die (nur) eine Abrechnung des FKZ 800.000 oder des Verlustersatzes nach der Tranche 2 zeitgerecht per 31. März 2022 vorgenommen haben, können diesen Antrag im Zeitraum 25. April – 30. Juni 2022 abändern.

    ACHTUNG: Unternehmen, welche bis zum 31. März 2022 keinen Antrag FKZ 800.000 oder Verlustersatz eingebracht haben, können im Rahmen der verlängerten Antragsfristen keinen solchen Antrag mehr einbringen.

Fixkostenzuschuss 800.000

Von 20. November 2020 bis spätestens 31. März 2022 konnte online ein Antrag für einen FKZ 800.000 eingebracht werden. Anspruchsberechtigt waren alle Unternehmen, die durch die Corona-Krise im Zeitraum zwischen 16. September 2020 und 30. Juni 2021 Umsatzausfälle von mindestens 30 % hatten.

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Wottawa

Mag. Maria Wottawa

Leitung MitgliederserviceE-Mail senden+43 1 5330952-14

Dieser Content ist exklusiv für ÖHV Mitglieder

Melden Sie sich an, um diesen Artikel weiterzulesen!

Sind Sie noch nicht Teil des ÖHV-Netzwerkes?

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der ÖHV-Mitgliedschaft und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.