Zum Inhalt
Google for Jobs: Schneller die passenden Mitarbeiter finden
Arbeit & Fachkräfte, Mitarbeiter

Google for Jobs: Schneller die passenden Mitarbeiter finden

Mit Google for Jobs wird die größte Suchmaschine der Welt nun auch zum Jobportal. Sucht jemand eine neue Beschäftigung, listet Google persönlich abgestimmte Ergebnisse vor den organischen Suchergebnissen. Für Hotels bietet sich hier nicht nur die Chance, Kosten bei der Personalsuche einzusparen, sondern auch die Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, die richtigen Bewerber zu finden.

13. April 2021

Jobsuche innerhalb der Google-Suche?

Das ist Google for Jobs. Der Algorithmus von Google durchsucht das Internet (Job- und Karriereseiten, aber auch Unternehmensseiten) und listet diese als hervorgehobene Suchresultate vor den normalen Suchergebnissen.

Noch auffälliger als bei der Desktopsuche erscheinen diese hervorgehobenen Suchresultate in der mobilen Ansicht.
Immer häufiger wird mobil nach Jobs gesucht – hier ist der gesamte Bildschirm von den sogenannten enriched Search Results belegt. Normale Suchergebnisse werden erst durch scrollen nach unten angezeigt.

Besonders interessant für Jobsuchende ist, dass Google auch Jobs anzeigt, die zwar nicht explizit gesucht wurden, aber dennoch zur Suchanfrage passen.
Hilfreich ist dies vor allem, da manche Stellen in verschiedenen Branchen unterschiedliche Bezeichnungen haben.

Warum Google for Jobs?

3 von 4 Jobsuchen beginnen bei Google – Google for Jobs sorgt dafür, dass potentielle Bewerber die passendsten Stellenanzeigen zuerst angezeigt bekommen.
Für Bewerber verringert sich somit der Aufwand bei der Suche.
Für Unternehmen führt dies bei guter Platzierung zu einem Vorsprung bei der Suche nach passenden Mitarbeitern – vor allem im Vergleich zu Unternehmen deren Jobanzeigen nicht für Google optimiert sind.

Die "Google for Jobs" Checkliste

  • Einrichtung

    Google über die Seite informieren - indexieren.

    Stellenanzeigen strukturieren und auf eigener Karriere-Seite darstellen - strukturierte Daten.

    Regelmäßige Updates der Site-Maps, um Google auf Änderungen in den Stellenanzeigen hinzuweisen.

    Google Search Console nutzen, um die Zugriffe zu analysieren

  • Optimierung Ihrer Stellenanzeigen

    Relevante Keywords und Sätze, die zu der ausgeschriebenen Stelle passen, verwenden.

    Klare Stellentitel, nach denen gesucht wird, sind unverzichtbar. Hier ist der falsche Platz für Kreativität!

    Fotos oder sogar Videos verbessern die Anzeige sowie die Zugriffe.

    Verwenden Sie bevorzugt Bulletpoints anstelle von Fließtext, dies sorgt für mehr Aufmerksamkeit.

Bei der Auswahl der Jobplattform, auf der man seine offenen Posten bewerben möchte, sollte man sich zukünftig die Frage stellen, ob die Plattform sinnvollerweise auch über eine Anbindung an Google verfügt.

Der ÖHV-Partner HOGASTJOB bietet eine kostenlose Schnittstelle für die eigene Webseite. Einmal installiert sind die ausgeschriebenen Stellen auf der Hotel-Webseite abrufbar und können dort von Google gefunden und somit auf Google for Jobs dargestellt werden. 

 

Best Practice:
ÖHV-Partner incert berichtet in einem Beispiel aus der Praxis darüber, wie  man mit "Google for Jobs" in Kombination mit starkem Emloyer Branding und wirksamen JobPerformance Kampagnen erfolgreich einsetzen kann. Man setzt dabei auf ein neues Tool:  www.employy.info 

 

Mehr Infos rund um das Thema „Online Recruiting“ finden Sie auf unserer Seite unter Jobplattformen und Recruiting-Tools

Weiterbildung zum Thema

Ihr Ansprechpartner

Manuel Schrenk

Manuel Schrenk

MitgliederserviceE-Mail senden+43 1 5330952-25
Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.