Zum Inhalt
Branchenanalyse 'Tourismus' der Bank Austria
Aktuell

Branchenanalyse 'Tourismus' der Bank Austria

Comeback des Tourismus: Wie Phönix aus der Asche?

14. Mai 2024

Lesezeit: 

Nächtigungen: knapp am Rekord von 2019 

Der österreichische Tourismus hat sich nach dem pandemiebedingten Einbruch sehr schnell wieder erholt. Mit 151,2 Millionen Übernachtungen konnte 2023 der absolute Rekord des Jahres 2019 fast eingestellt werden. Während der Urlaub in Österreich bei Inländern wieder genauso attraktiv ist wie vor der Coronapandemie, kommen nach der Pandemie noch etwas weniger ausländische Touristen nach Österreich.

 

Fernmärkte: deutlich unter dem Niveau von 2019

Insbesondere die Anzahl der Übernachtungen von Touristen aus weiter entfernten Herkunftsländern, wie China oder Japan, liegt deutlich unter dem Ergebnis aus 2019. Dies dürfte jedoch auch am Verlauf der Pandemie und den damit zusammenhängenden Reisebeschränkungen liegen, denn die Anzahl der Übernachtungen von Touristen aus den USA liegt immerhin um fast 2 Prozent über dem Wert aus 2019.

 

Comeback dank deutscher Touristen

Besonders wichtig für das starke Comeback der österreichischen Tourismuswirtschaft war das deutliche Plus an deutschen Touristen, die 2023 für 38 Prozent der gesamten Übernachtungen in Österreich verantwortlich waren und damit einen höheren Anteil als 2019 erreichten.

Einnahmen: Knapp am Wert von 2019, aber...

Während die Übernachtungen 2023 beinahe das Rekordniveau von 2019 erreichten, überstiegen die Tourismuseinnahmen in Österreich das Ergebnis aus 2019 sehr deutlich. Die touristischen Einnahmen betrugen 2023 sogar 30,8 Mrd. Euro und damit um 12,5 Prozent mehr als 2019.

 

Real weniger Einnahmen als vor der Pandemie

Preisbereinigt lagen die Einnahmen 2023 jedoch um 13,5 Prozent unter dem Niveau von 2019. Nach unserer Schätzung erzielten fast alle Bundesländer 2023 real weniger Einnahmen als vor dem Ausbruch der Pandemie. Einen besonders starken Rückgang verzeichnete Tirol. Nur in Wien nahmen die Einnahmen im Vergleich zu 2019 sogar real leicht zu.

 

Inlandische Gäste sparsamer

Auch die durchschnittlichen Einnahmen pro Übernachtung lagen in Österreich preisbereinigt 2023 unter dem Wert aus 2019, mit etwas stärkerem Rückgang der Einnahmen von inländischen als von ausländischen Gästen. Nur die Gäste aus einigen osteuropäischen Ländern steigerten auch real ihre täglichen Ausgaben gegenüber 2019.

Ihr Ansprechpartner

Oliver Schenk MA

Oliver Schenk MA

Public Affairs E-Mail senden +43 1 5330952-24

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
Print Share

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.