Zum Inhalt
Mit der Crowd zu mehr Eigenkapital und mehr Buchungen
Corona, Strategische Kooperationen

Mit der Crowd zu mehr Eigenkapital und mehr Buchungen

Die Hotellerie ist massiv von der Pandemie betroffen. „CONDA hilft: Tourismus“ ist Hilfe zur Selbsthilfe. Vor allem Hotels, die in den letzten Jahren in ihr Gästebeziehungs-Management investiert haben, können vom Crowdinvesting profitieren und ihren Betrieb so wirtschaftlich stärker aufstellen.

Corona setzt die österreichischen Tourismusbetriebe gehörig unter Druck. Hotels und Gastronomie leiden unter wiederholten Lock­downs – und ein konkretes Ende ist noch nicht in Sicht. Neben der Liquidität sind die sehr niedrigen Eigenkapitalquoten vieler Betriebe das größte Problem. “CONDA hilft: Tourismus” bietet nun genau hier Unterstützung an. Die Hotellerie bekommt ein Instrument in die Hand, um mit Unterstützung von Klein-InvestorInnen durch die aktuelle Krise zu kommen. Die Effekte: Liquidität und Eigenkapitalquote werden gestärkt, Beziehungen zu Gästen und Kunden gepflegt sowie die künftige Buchungslage gepusht – denn die Zinsen für Darlehen werden an die Crowd-InvestorInnen in Form von Gutscheinen bezahlt.

Wie funktioniert Crowdinvesting für Tourismusbetriebe?

Mit einer Crowdinvesting-Kampagne sammelt ein Tourismusbetrieb Kapital von der Crowd ein. “Die Crowd”, das sind Privatpersonen, die den Betrieb unterstützen wollen. Das können – im Fall des Hotels – zum Beispiel Stammgäste oder Partner sein. Aber natürlich stehen die Kampagnen auch allen anderen Interessierten offen – im Falle von CONDA aktuell rund 17.000 Crowd-InvestorInnen, und laufend kommen neue dazu.

In der Vergangenheit wurden bereits Crowdinvesting-Kampagnen für Hotels über CONDA erfolgreich durchgeführt, z.B:

Hier findet man alle Projekte aus der „CONDA hilft“ - Initiative, die im Jahr 2020 gestartet wurde: https://www.conda.at/conda-hilft-tourismus-projekte-entdecken/.

Mittels Crowdinvesting wurden hier in wenigen Wochen knapp EUR 750.000 in direkt betroffene Unternehmen investiert (über EUR 100 pro InvestorIn).

Webinar zum Nachsehen

  • Gäste als Corona-Helfer für Hotels?

    Österreichs Tourismus erwirtschaftet in einem normalen Jahr 7 Prozent des BIP - wenn Corona nicht wäre.
    Wie überstehen Hotels diesen Totalausfall? Welche Überlebensstrategien gibt es? Und kann man die Krise sogar als Chance nutzen, indem sie Gäste zu InvestorInnen machen?

    Zu diesem Thema diskutierten im Februar 2021:
    - Sepp Schellhorn, Unternehmer, Gastronom und Nationalratsabgeordneter
    - Gregor Hoch, ÖHV-Ehrenpräsident, Experte für Finanzen und Hotelier
    - Daniel Horak, CONDA Co-Gründer und Geschäftsführer

    Die Moderation übernahm Bernhard Lehner, Co-Gründer und Vorstand der startup300 AG.
     

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um dieses Video anzusehen.

Hoteliers haben oft eine sehr gute Beziehung zu ihren Gästen und Kunden. Das ist die perfekte Basis für erfolgreiches Crowd-Investing. Irgendwann ist Corona Geschichte, und für die Tourismus-Betriebe, die es jetzt nutzen, ist „CONDA hilft: Tourismus“ dann nicht nur finanzielle Hilfe, sondern Umsatz-Booster.

Daniel Horak
Gründer von CONDA

Welche Vorteile bietet dieses Angebot?

Im Gegensatz zu Gutscheinen welche sofort verbucht, umsatzsteuerpflichtig  werden und eine Leistungserbringung gegenüberstehen,  handelt es sich bei diesem Finanzierungsmodell um ein Nachrangdarlehen mit eigenkapitalersetzender Wirkung – d.h. die Bonität wird gestärkt, Liquidität wird geschaffen und falls notwendig kann Fremdkapital gehebelt/besichert werden. Die Finanzierung hat einen Mehrfach-Effekt, da sie über mehrere Jahre läuft und daher eine nachhaltige Kundenbindung ermöglicht.

Dies soll den Verkauf von Gutscheinen jedoch keinesfalls ersetzen, sondern als ergänzende Möglichkeit gesehen werden!

Zinszahlung mit Gutscheinen pusht künftige Auslastung und Umsätze

Das Besondere an “CONDA hilft: Tourismus” ist, dass die Zinszahlungen für das bereitgestellte Kapital auf Naturalbasis in Form von Gutscheinen erfolgen, die nur im Betrieb eingelöst werden können. Das kurbelt die Auslastung des Hotels sowie die Umsätze in der Post-Corona-Phase an. Jede(r) Crowd-InvestorIn ist ein künftiger Gast und wird zusätzlichen Umsatz bringen. Die Tilgung erfolgt in EUR.

Mit welchen Kosten müssen Hotels rechnen?

Die Kosten einer CONDA HILFT Crowdinvesting-Kampagne betragen 3% des Finanzierungsvolumens plus 1,5% für den Zahlungsdienstleister und -abwicklung. CONDA verzichtet hier auf einen Großteil der Gebühren. Nur wenn genügend Kapital von Investorinnen und Investoren eingesammelt wird, ist diese kleine Provision fällig. Somit haben die Tourismusbetriebe die in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten notwendige Sicherheit.

Die Kosten setzen sich aus Drittkosten sowie den Kosten für die AltFG-Prüfung, dem Setup der Kampagne und dem Betrieb der technischen Plattform zusammen. Als Mindestbetrag werden 500 Euro verrechnet. Für die laufende InvestorInnen-Betreuung wird während der Laufzeit 0,5% des gesammelten Kapitals jährlich im Voraus verrechnet.

Bei einem Fundingziel ab 250.000 Euro fallen zusätzlich externe Prüfungskosten von 3.000 Euro an (gesetzlich vorgeschrieben).

Sind Crowdinvesting-Kampagnen mit Förderungen und staatlichen Unterstützungen kombinierbar?

Kombinationen mit Förderungen, Garantien und anderen Unterstützungsleistungen der Regierung sind grundsätzlich möglich, sollten aber im Vorfeld abgestimmt werden. Es können dafür keine allgemeinen Garantien abgeben werden. Insbesondere muss bei einer Einbeziehung des Nachrangdarlehens in Eigenkapitalanforderungen einer Förderung die Laufzeit und die Form der Rückzahlung abgestimmt werden. Laut Conda war in vergangen Fällen eine Laufzeit von mindestens 10 Jahren ohne Kündigungsmöglichkeit Voraussetzung.

Die Förderexperten im Conda-Team, sind über alle aktuellen Förderungen gut informiert und helfen hier gerne weiter.

 

Wenn Sie wissen wollen, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, was genau ein Nachrangdarlehen ist und wie lange die Laufzeiten des Darlehens sein sollten, sehen Sie sich die FAQs unter https://www.conda.at/conda-hilft-faqs/ an.

Kontakt

T: +43 1 3369069
Chat auf WhatsApp mit +43 699 19693314
team@conda.at
www.conda.at/condahilft-tourismus

Ihr Ansprechpartner

Mag. Oliver Wolf

Mag. Oliver Wolf

Leitung Partner ManagementE-Mail senden+43 1 5330952-12

ÖHV News abonnieren

Zur Hauptnavigation
PrintShare

Diesen Artikel teilen

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern und Videos auf dieser Website liegt bei der Österreichischen Hoteliervereinigung oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet. Es ist gestattet, diese Website zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet, die Inhalte kommerziell zu nutzen oder Inhalte – auch in Teilen – in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden. Die Österreichische Hoteliervereinigung ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websites, auf die von dieser Seite verwiesen wird.