Steuerreform 2020 – 2023

Was kommt wann? Der kompakte ÖHV-Überblick.


Geldscheine.jpg

Die von der Bundesregierung angekündigte Steuerreform soll in mehreren Stufen ab wirksam werden. Wann welche für Sie relevanten Änderungen in Kraft treten, haben wir für Sie zusammengefasst.
 

2020

Sozialversicherung: Entlastung bei Krankenversicherungsbeiträgen in Form eines „Sozialversicherungsbonus“ bei Löhnen und Gehältern (sowie Pensionen) ab der Geringfügigkeitsgrenze (450 Euro) bis max. 1.350 Euro brutto in Höhe von max. 350 Euro p.a… Über 1.350 brutto sinkt der Bonus wieder, bei mehr als 2.201 Euro gibt es keinen SV-Bonus mehr. Den Krankenkassen sollen die prognostizierten Einnahmenausfälle von 900 Mio. Euro durch den Bund ersetzt werden.

Ökologisierung: CO2-Komponente bei NoVA und motorbezogener Versicherungssteuer, Vorsteuerabzug für Elektrofahrräder, Abschaffung der Eigenstromsteuer für Photovoltaikanlagen, Steuerbegünstigung von Biogas, Wasserstoff und Flüssigerdgas; begünstigter USt-Satz für ePaper & eBooks: 55 Mio. Euro Entlastung. Abschreibung: GWG-Grenze von 400 Euro auf 800 Euro, ab 2021 auf 1.000 Euro: 300 Mio. Euro Entlastung

USt-Pauschalierung ab 35.000 Euro statt 30.000: 75 Mio. Euro Entlastung
 

2021

Tarifsenkung I: Eingangssteuersatz von 25 auf 20 % für Einkommen zwischen 11.001 und 18.000 Euro

Erhöhung der Werbungskostenpauschale von 132 auf 300 Euro: 140 Millionen Euro Entlastung
 

2022

Tarifsenkung II: Einkommensteuersatz zwischen 18.001 und 31.000 Euro sinkt von 35 auf 30 %, der zwischen 31.001 und 60.000 Euro von 42 auf 40 %

Abschaffung Schaumweinsteuer

Erhöhung Gewinnfreibetrag von 30.000 auf 100.000 Euro, 100 Mio. Euro

Mitarbeitererfolgsbeteiligung: maximal 10 % des Unternehmensgewinns, bis zu 3.000 Euro pro Arbeitnehmer, können steuerfrei ausgeschüttet werden:
 

2023

KöSt-Senkung von 23 auf 21 %

angekündigt: Abschaffung der kalten Progression.
 

Gegenfinanzierung

Sparen: 1 Mrd. Euro durch Einsparungen bei nächsten Budgetverhandlungen von den einzelnen Ministerien, weitere 500 Mio. Euro sollen im Lauf der Legislaturperiode folgen.

Tabaksteuer wird "valorisiert": Mehreinnahmen von 120 Mio. Euro

Glücksspiel: 50 Mio. Euro

Digitalsteuern: 200 Mio. Euro


Die Gesetzwerdung bleibt abzuwarten.

Kontakt

Martin Stanits

Leitung Public Affairs & Unternehmenssprecher

Oliver Schenk, MA

Public Affairs