ÖHT und Kleemann bleiben dem Tourismus erhalten

Veränderungen bei den Eigentümern, Stabilität in Förderstrategie und Führungspositionen, neuer Förderfokus auf HR

                                                                                       
Sichergestellt ist mittlerweile, dass die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) dem Tourismus in ihrer jetzigen Form erhalten bleibt. Ändern soll sich nur die Gesellschafterstruktur: Die Anteile von Bank Austria und Erste Bank werden von der Kontrollbank (ÖKB) übernommen, an der die beiden genannten Banken wiederum Anteile halten. Aus direkten Beteiligungen werden indirekte. Der Anteil des dritten Eigners, der Raiffeisen, bleibt mit 31% unverändert. Davon unberührt bleibe jedenfalls auch die Förderstrategie des Bundes. Wie von ÖHV-Präsidentin Reitterer am ÖHV-Kongress vorgeschlagen, sollen Human Resources stärker in den Förder-Fokus gerückt werden. Auch die Branchenexpertise bleibt der ÖHT erhalten: Generaldirektor Mag. Wolfgang Kleemann bleibt in seiner Position ebenso gesetzt wie Reitterer als Vertreterin der ÖHV im ÖHT-Aufsichtsrat.
 

Kontakt

Martin Stanits

Leitung Public Affairs & Unternehmenssprecher