ÖHV zu OeKB-Beteiligung an ÖHT: Synergien nutzen, Tourismusförderung weiterentwickeln.

Die ÖHV begrüßt die Beteiligung der OeKB an der ÖHT. Wichtig: Entwicklung neuer Förderinstrumente.
 
Als sinnvollen Schritt, von dem der heimische Tourismus profitieren kann, begrüßt Dr. Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), die Beteiligung der Österreichischen Kontrollbank AG (OeKB) an der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT). „Know-how und Kompetenzen zu bündeln, um dadurch noch bessere Services bieten zu können macht immer Sinn. Wichtig wird es nun sein, dass man an den richtigen Schrauben dreht, um das volle Potential zu heben“, ergänzt Gratzer. Als positiv bewertet er die Aussagen von OeKB-Vorstand Mag. Helmut Bernkopf, noch mehr Betriebe mit den Förderinstrumenten der Tourismusbank erreichen zu wollen.
 

Investitionen neu denken, Mitarbeiterqualifizierung fördern

Der internationale Wettbewerb um die Gäste wird immer härter. Will Österreich weiter vorne dabei sein, müssen die Betrieb weiter investieren, streicht Gratzer hervor und fordert ein frisches Denken sowie die Entwicklung neuer Förderinstrumente. Konkret sieht er großes Potential in der Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Top-Dienstleistung heißt vor allem Top-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur mit den besten Köpfen werden wir weiterhin um den Titel ‚Tourismusweltmeister‘ mitspielen. Das Potential müssen wir nutzen und fördern.“

12.03.2019, Wien

zurück zur Übersicht

Kontakt

Oliver Schenk, MA

Public Affairs