Apple Pay, Blue Code und Debit Mastercard - Payment-News für Hoteliers

Payment für heute und morgen: Wie Sie iPhone-Zahlungen akzeptieren & welche Änderungen es bei anderen Transaktionen gibt – unsere ÖHV-Partner haben die wichtigsten Payment-Updates für Sie.
 

Apple Pay – so akzeptieren Sie iPhone-Zahlungen

Seit dem 24.04.2019 ist Apple Pay offiziell in Österreich verfügbar. Kunden von N26, Erste Bank und allen regionalen Sparkassen können nun per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung über ihre iPhones bezahlen.
Um Zahlungen über Apple Pay entgegenzunehmen, benötigen Sie als Hotel lediglich ein NFC-fähiges Kartenlesegerät: Apple Pay ist die digitale Version einer Bezahlkarte. Über einen digitalen Code, den sogenannten Token, werden die Karteninformationen auf dem Smartphone gespeichert. Damit können Zahlungen wie mit einer Kontaktloskarte getätigt werden – ohne weitere technische Konfigurationen handelsüblicher Terminals. Technisch gesehen ist der Bezahlvorgang dann eine NFC-Zahlung per Visa oder Mastercard (je nach dem welches Kartenprodukt der Gast in der Apple Pay App hinterlegt hat). 
 

Und jetzt: Mobile-Payment-Boom?

Anders als im Nachbarland Deutschland startet Apple Pay in Österreich vor dem globalen Konkurrenten Google Pay. Damit bleibt das Mobile-Payment via NFC-Schnittstelle vorerst iPhone-Nutzern vorbehalten. Sowohl Google als auch potenzielle Kooperationspartner geben aktuell an, dass es keine Pläne einer baldigen Markteinführung gibt. Android-Nutzer können jedoch auf optische Mobile-Payment-Bezahlverfahren, wie beispielsweise Blue Code, ausweichen. Dabei wird die Zahlung durch den Scan eines optischen Codes abgewickelt.
 

Wie Bargeld – nur auf dem Smartphone

Blue Code ist eine speziell für Smartphones entwickelte Bezahltechnologie die einen direkten Bezahlvorgang vom Bankkonto auslöst. Die Einrichtung der Blue Code App ist nur für Kunden mit einem Online-Banking-Zugang möglich. Mit Blue Code kann bereist in Geschäften an der Kasse (in 85% aller Lebensmittelgeschäfte in Österreich), via Bluetooth an Automaten oder via Scan App in der Hotellerie & Gastronomie bezahlt werden.
Gäste öffnen dazu die Blue Code App, geben ihren PIN ein und schon wird ein blauer Barcode auf dem Display des Smartphones dargestellt. Dieser wird an der Kasse eingescannt. Ist der Bezahlvorgang erfolgreich, ertönt ein Bestätigungston. Zum Zeitpunkt der Zahlung kann das Smartphone auch offline sein.

Vorteile sind:

  • Attraktive Transaktionsgebühren
  • Schnellster Bezahlprozess an Kassen
  • Höchste Sicherheit und Zahlungsgarantie
  • App verfügbar für iOS und Android
  • Keine Nebengebühren, Fixkosten, Mieten oder Servicepauschalen
Weiterer Hinweis: Gerade unter asiatischen Gästen sind optische Bezahlverfahren, wie beispielsweise AliPay, weit verbreitet. In Österreich ermöglicht die Kooperation zwischen AliPay und BlueCode den Bezahlvorgang an hiesigen Kassen.
 
Beim ÖHV Partner BS Payone erhalten Sie alle Infos rund um die Möglichkeiten sicherer Zahlungen im Hotel und Online.
 

Debit Mastercard – als neue „Bankomatkarte“

Mitte April 2019 begann die Erste Bank/Sparkassen Gruppe in Österreich mit der Ausgabe einer neuen “Bankomatkarte”, der Debit Mastercard BankCard/Bankkarte (DMC). Die DMC erfüllt alle Funktionen einer Maestro-“Bankomatkarte” und wird diese künftig ersetzen. Empfehlenswert ist es, sich bei Ihrem Acquiring-Partner zu informieren, zu welchen Konditionen dieses Produkt abgewickelt wird.

Der ÖHV Partner card complete bietet aktuell als einziger Anbieter eine Lösung mit den gleichen Konditionen wie Maestro-Zahlungen an!
 
Ihre Vorteile: keine zusätzlichen Kosten, kein zusätzlicher Aufwand!
  • card complete wickelt diese DMC künftig analog und mit gleichen Konditionen wie Maestro für POS-Terminal Transaktionen ab. Einzige Voraussetzung ist eine Mastercard / Maestro-Akzeptanz auf Ihrem POS Terminal.
  • Keinerlei Änderungen in Ihren Systemen – der Umsatz mit einer österreichischen Debit Mastercard (DMC AT) wird gemeinsam mit Maestro ausgewiesen und überwiesen.
 
Wenn Ihre Terminals an einer Handelskasse angebunden sind, prüfen Sie bitte bei Ihrem Handelskassen­hersteller, ob zur Identifizierung von Karten gegenüber dem Kassensystem das hierfür vorgesehene Feld “Card Type ID” korrekt verwendet wird.

Kontakt

Oliver Wolf

Leitung Partner Management