Stimmungsbarometer: Top-Hotellerie optimistisch für den Winter

Mitarbeitersuche: Keine Verbesserungen in Sicht
 
20. Dezember 2012

Mehr Nächtigungen als im Vorjahr erwartet Österreichs Top-Hotellerie. Das zeigt ein aktuelles Stimmungsbarometer der Österreichischen Hoteliervereinigung. Ein Grund dafür: Die Zimmer bleiben günstig. Es gibt noch viele offene Stellen.
 
„Wir gehen optimistisch in den Winter“, erklären Peter Peer und Sepp Schellhorn, die Präsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). 50,5% der ÖHV-Mitglieder rechnen nach derzeitigem Buchungsstand mit mehr Nächtigungen als im Winter 2011. „Das ist viel besser als im Vorjahr. Es geht weiter aufwärts“, so die Präsidenten weiter.
 
Viele neue Betten: Preise bleiben niedrig, viele offene Stellen
Ein Grund für die gute Buchungslage: Niedrige Preise dank vieler neuer Hotelbetten: Vier von fünf Befragten verkaufen unter Wert. Eine weitere Folge der zahlreichen neuen Projekte: Der Kampf um die Mitarbeiter wird härter. Trotz Beschäftigungsrekords gibt es viele offene Stellen. Das wirkt sich auf die Stimmung aus: 85,8% der Befragten sehen auf dem Arbeitsmarkt keine Verbesserung. Am gefragtesten sind Mitarbeiter für Service, Rezeption und Küche.

Kontakt
Peter Peer, ÖHV-Präsident
ImpulsHotel – Hotelentwicklung und Beratung
Tel.: 01/889 80 25
 
Sepp Schellhorn, ÖHV-Präsident
Hotel „Der Seehof“, Goldegg
Tel.: 06415/8137
 
E-Mail: presse@oehv.at


Zurück zur Übersicht
 

Downloads