Tag der offenen Hoteltür am 23. Juni: Ausbildung in der Top-Hotellerie bietet Fülle an Karrierechancen

Garantierte Arbeitsplätze in der Region und Karrierechancen für alle, das bietet der Tourismus ebenso wie die schönsten Arbeitsplätze der Welt. „Einen Blick hinter die Kulissen des ebenso vielfältigen wie chancenreichen Arbeitsplatz Hotellerie bietet Interessierten der Tag der offenen Hoteltür der Österreichischen Hoteliervereinigung am 23. Juni 2017“, betont Wirtschafts- und Tourismusreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl.

Foto_PA_Tag_der_Offenen_Hoteltur_Land_OO_Grilnberger.JPG

v.l.: Wolfgang Zukrigl, Operations Manager im Austria Trend Hotel Schillerpark Linz, ÖHV-Landesvorsitzende Sophie Schick, Tourismusreferent LH-Stv. Mag. Dr. Michael Strugl, die Lehrlinge Riccarda Ematinger und Giovany Dudzik vom Austria Trend Hotel Schillerpark Linz. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

Oberösterreich hat mit seinen Qualitätsbetrieben viele Asse im Ärmel, in unserem Bundesland hat sich in den vergangenen Jahren das Top-Segment in der Hotellerie besonders gut entwickelt, die Nachfrage stieg in den vergangenen 10 Jahren um 43 % an: „Die Gäste fasziniert die Kombination aus einzigartiger Landschaft und hoher Qualität in den Hotels. Das ist der Markt für eine Zukunft mit immer mehr Städtern, die ein Refugium suchen“, erklärt Sophie Schick das Geheimnis des Erfolges im oberösterreichischen Tourismus. Sie ist Gast- und Arbeitgeberin im Boutiquehotel Hauser in Wels und Landesvorsitzende der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) in Oberösterreich.
 

Erfolgreiche Gastgeber, erfolgreiches Tourismusland

„Erfreulicherweise kommen immer mehr Gäste nach Oberösterreich und für diese suchen wir schon heute die Gastgeber von morgen. Beim Tag der offenen Hoteltür können sich Jugendliche und Eltern aus erster Hand über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, die die Hotellerie in Oberösterreich bietet, informieren“, erklärt Wirtschafts- und Tourismusreferent LH-Stv. Strugl. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der heimischen Hotels sind die Basis des Erfolgs im Tourismus. Sie sind Aushängeschilder für Gastfreundschaft und überzeugen mit Kompetenz und Können“, unterstreicht Strugl. Mit einem Plus von 5,6% bei den Ankünften und 5,7% bei den der Nächtigungen in der Wintersaison 2016/17 positioniert sich Oberösterreich immer stärker als Tourismusland, der Tourismus wird somit zum immer bedeutenderen Wirtschaftsfaktor.
 

Ticket in die Top-Liga

Vor allem aber bietet die Qualitätshotellerie neben einer soliden Ausbildung Vorteile wie keine andere Branche: zuverlässige Arbeitsplätze in der Region und gleichzeitig internationale Karrierechancen an den schönsten Arbeitsplätzen der Welt: „Die Ausbildung im österreichischen Tourismus ist eine Trademark. Sie öffnet vielen jungen Menschen Tür und Tor zu internationalen Karrieren“, verweist Schick auf die zahlreichen Österreicher im weltweiten Tourismus. Gepaart mit Ehrgeiz, werden die international anerkannte Lehre und Tourismusschulen zu Eintrittskarten in die Welt der Schönen und Reichen. „Da machen sie als Manager Karriere in den besten Hotels, in Hollywood-Restaurants und auf großen Kreuzfahrtschiffen“, bestätigt die Unternehmerin.

 
Immer mehr interessante neue Tätigkeiten

Mit der Zahl der Reisenden steigt die Vielfalt der Tätigkeiten: „Vor ein paar Jahren gab es Baristas und Bier-Sommeliers, Revenue Manager oder Social Media Experten noch nicht. Laufend entstehen neue Berufe, mit denen sich Geld verdienen lässt. Die Branche ist überaus abwechslungsreich und innovativ“, freut sich Schick. Einblicke in den vielfältigen Arbeitsplatz Hotellerie gibt es beim Tag der offenen Hoteltür am 23. Juni 2017 von 15 bis 19 Uhr. 14 Hotels in Oberösterreich bieten Einblicke hinter die Kulissen – eines davon ist das Austria Trend Hotel Schillerpark in Linz: „Wir kümmern uns um die Zukunft und pflegen die Gegenwart. Ein Ausbildungsplatz in einem sicheren Unternehmen ist keine Selbstverständlichkeit“, betont Operations Manager Wolfgang Zukrigl.
 

Unfassbares Wachstum

Die United Nations World Tourism Organization prognostiziert ein weltweites Tourismuswachstum von zumindest 3,3 % pro Jahr bis 2030. Damit steigt die Zahl der internationalen Reisen von 1,2 Mrd. auf dann fast 2 Mrd., so Schick, die einen Anteil an diesem Wachstum für Oberösterreich holen will: „Ein unfassbares Geschäftsvolumen! Und das Beste daran ist: Jeder Prozentpunkt mehr bringt Millionen neuer Arbeitsplätze und Karrierechancen in aller Welt“, erklärt Schick, warum die Branche laufend Mitarbeiter/innen sucht: „Weil wir erfolgreich sind, weil wir stark wachsen. Und wir machen so weiter.“

12.06.2017, Wien

zurück zur Übersicht

Kontakt

Martin Stanits

Public Affairs & Research

Downloads

  • Strugl_Schick_TDOHJPG - 1,2 MB