Hotels helfen

Die Flüchtlingskrise muss rasch und nachhaltig gelöst werden. Eine nachhaltige Lösung ist aber nur möglich, wenn Flüchtlinge nicht mehr von Sozialtransfers abhängig sind. Die Antwort heißt Beschäftigung, die Lösung bietet die Hotellerie.

Aktuell benötigen sie eine Beschäftigungsbewilligung. Sie wird Asylwerbern in aller Regel für Saisonarbeit für die Dauer von sechs Monaten erteilt. Bei Ihrem regionalen AMS erfahren Sie, ob im Kontingent noch Plätze zur Verfügung stehen. Nähere Infos finden Sie in unserem Fact Sheet.

An dieser Stelle wollen wir uns auch sehr herzlich bei allen Hotels bedanken, die unserem Aufruf gefolgt sind und offene Kapazitäten oder Mitarbeiterhäuser Schutzsuchenden zur Verfügung gestellt haben. Wenn Sie das auch wollen, dann melden Sie sich bei uns unter office@oehv.at und setzen auch Sie ein Zeichen! Wir stellen den Kontakt zu den entsprechenden Stellen her.


Helfen wie wir

Die ÖHV unterstützt die Aktion "HELFEN. WIE WIR." - eine Initiative des ORF gemeinsam mit mehreren NGOs für Kriegsflüchtlinge in Österreich. Gerne können Sie hier direkt Kontakt aufnehmen: www.helfenwiewir.at


Train of Hope

Als parteiloser und organisationsunabhängiger Zusammenschluss organisieren und koordinieren Freiwillige ehrenamtlich die Soforthilfe für Flüchtlinge am Wiener Hauptbahnhof. Die Vorräte neigen sich dem Ende zu, vor allem warme Speisen werden dringend benötigt. Möchten Sie helfen? - Dann melden Sie sich unter info@trainofhope.at. Mehr Infos unter www.trainofhope.at

Caritas Wien

Die Caritas Wien ist derzeit auf der Suche nach recht spontanen Überbrückungs-Plätzen für jene syrischen Flüchtlinge, die über das Resettlement Programm der UNHCR in den nächsten Wochen nach Österreich kommen werden. Da es immer eine gewisse Zeit dauert, bis die geplanten Wohnungen bezugsfertig sind, versuchen sie nach Möglichkeiten, diese Menschen in kurzfristigen, möglichst kostengünstigen Plätzen in Wien und Umgebung unterzubringen.


Generell werden Unterkünfte mit folgenden Kriterien gesucht: (diese betreffen aber nicht die gesuchten Plätze über das Resettlement Programm)

  • in sich abgeschlossene Wohneinheiten
  • Zugang zu Dusche und WC am selben Stockwerk
  • Kochmöglichkeit muss vorhanden sein
  • gute öffentliche Anbindung wäre sehr von Vorteil
  • bei langfristiger Flüchtlingsunterbringung eine Mindestvertragsdauer von 3 Jahren

Die Caritas Wien ist auch auf der Suche nach großen Immobilien in Wien und Umgebung (z.B. ganze Hotels), die sie anmieten bzw. auch kaufen würden. Diese Immobilien würden sie zur langfristigen Unterbringung von Flüchtlingen in Grundversorgung (d.h. jene die auf eine Entscheidung in ihrem Asylverfahren warten) nutzen. Falls Sie Interesse daran haben, geben Sie uns bitte Bescheid und wir leiten es an die zuständige Stelle weiter.
 

Kontakt Caritas österreichweit

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Caritas-Stellen in ganz Österreich.

Kontakt

ÖHV Office

1. Bezirk & 7. Bezirk Wien