Wer morgen mehr Hotelgäste haben will, muss heute in digitalen Wissensstand investieren.

Zu spät bemerkt und beinhart überspült: Manche Hoteliers hat die Digitalisierungswelle voll erwischt: Ihnen droht beim Paddeln die Luft auszugehen. Die besten Surfer ernten Preise für technisch einwandfreie Manöver. Hier sind Rettungswesten für die einen – und für die Profis die Tricks für den Sieg ;-)

Wie Hoteliers im zunehmenden Online-Wettlauf obenauf bleiben, zeigt eine internationale Studie von Roland Berger und der ÖHV: Nach langen Analysen und intensiven Recherchen entstand ein Katalog von Möglichkeiten, wie Hoteliers Gäste zurückgewinnen und die Digitalisierung zu ihrem Vorteil nutzen können.

 Digitalisierung-Zahnrader-Chancen-Standards_website.png

Neun „Standards“ und „Chancen“ – die Sie möglichst schnell realisieren sollten – machen fit fürs digitale Hotel-Zeitalter. Konkrete Empfehlungen erhöhen den Vorsprung gegenüber regionalen und internationalen Mitbewerbern. Angebote der Preferred Partner schließen Lücken in der Infrastruktur und ergänzen bzw. verbessern das Service in Ihrem Haus. 

Digitaler-Wissensstand-verbessern-(1).png

  Teil 1:
Hotellerie 4.0 - Digitalen Wissensstand verbessern!



OTAs-steuern-(2).png

  Teil 2: Hotellerie 4.0 - Hotels steuern OTAs - nicht umgekehrt!



OEHV-Digitale-Infrastruktur-Perfektionieren.jpg Teil 3: Hotellerie 4.0 - Digitale Infrastruktur perfektionieren!

Digitale-Anwendungen-einfuhren.png

 Teil 4: Hotellerie 4.0 - Digitale Anwendungen einführen!



Partnerschaften-bilden.png

 Teil 5: Hotellerie 4.0 - Partnerschaften bilden!



Gastedaten-erheben-und-nutzen.JPG

 Teil 6: Hotellerie 4.0 - Gästedaten erheben und nutzen!



Digitale-Marketing-optimieren-(1).png

 Teil 7: Hotellerie 4.0 - Digitales Marketing optimieren!


 


Erlebnis-statt-Dienstleistung.PNG

 Teil 9: Hotellerie 4.0 - Erlebnis statt Dienstleistung bieten!



Zurück zur Kampagne "Direkt Buchen"

Kontakt

Martin Stanits

Public Affairs & Research